Mittwoch, 01.04.2020

|

Ornbau: Wind konnte närrischen Spaß nicht trüben

Beim großen Faschingsumzug durch die Straßen Ornbaus blieb der angekündigte Dauerregen aus - 23.02.2020 17:02 Uhr

Die „Vereinslosen Ornbau“ feuerten die Stimmung mit ihrer „Transsilvanien-Party“ an. Sie hatten wie alle anderen keine Kosten und Mühen gescheut, um sich dem Thema entsprechend zu kostümieren. © Foto: Ludwig Göttler


Dicht an dicht säumten die Faschingsfreunde beim 48. Ornbauer Gaudiwurm die Straßen. Unter dem Slogen "Völlig losgelöst von der Erde" zogen 33 Gruppen, über 20 festlich geschmückte Wagen und Musikkapellen ortsansässiger und benachbarter Vereine und Verbände mit phantasievollen und lustigen Masken durch die Faschingshochburg.

Eine Augenweide bot dabei das "silberne Raumschiff" mit dem Prinzenpaar Sophia I. und Jan I. und dem Jugendprinzenpaar Mila I. und Lenni I., welche sich entsprechend außerirdisch in ihren Raumanzügen präsentierten. Die Verantwortlichen, allen voran Organisationsleiter Manuel Göttler, zeigten sich erfreut über die vielen Gäste, die in faschingsgerechten, bunten Masken und Kostümen die Straßen säumten und mit anhaltendem Applaus und Helau-Rufen den Akteuren für ihre Mühen und Darbietungen dankten.

Bilderstrecke zum Thema

Wie vom anderen Stern: Alien-Alarm beim Faschingszug in Ornbau

In bunten Kostümen und mit bester Stimmung zogen die Teilnehmer des Faschingszugs in Orbaun am Sonntagnachmittag durch die Altmühlstadt im Landkreis Ansbach. Eine Gruppe stach dabei besonders heraus: Silber glänzende Aliens mit Nudelsieben auf dem Kopf. Doch auch die anderen Teilnehmer ließen ihrer Kreativität freien Lauf.


Derweil stürzten sich die Kinder auf die vielen Süßigkeiten, welche die Karnevalisten verteilten. Das Besucherticket diente gleichzeitig als Losnummer für eine große Tombola, die Gewinnzahlen werden vom Prinzenpaar am Faschingsdienstag gezogen und in den nächsten Tagen unter anderem auf Facebook (Ornbauer Fasching) und im Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Triesdorf sowie unter www.ornbau.de veröffentlicht.

Das närrische Treiben wurde nach dem Umzug in der Stadthalle fortgesetzt. Für die Sicherheit zeichnete neben der Polizei und den Feuerwehren Ornbau, Gern und Weidenbach auch die Sanitätsbereitschaft aus Weidenbach verantwortlich.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Ornbau, Ornbau