SMG Gunzenhausen: Konzert für alle Altersklassen

27.12.2016, 06:12 Uhr
Ein Teil der Volksmusikgruppe, die mit einem fränkischen Traditional unterhielt.

Ein Teil der Volksmusikgruppe, die mit einem fränkischen Traditional unterhielt. © Kristy Husz

Prall gefüllt bis auf den letzten Sitz- und Stehplatz war auch die katholische Stadtpfarrkirche, wo Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde der Schule sich für gut zwei Stunden wunderbar unterhalten und auf die Festtage einstimmen ließen.

Nachdem das Bläserensemble des SMG den Abend bereits mit einer kurzen Intrada eröffnet hatte, spannten Pfarrer Christian Konecny und Schulleiterin Susanne Weigel niemanden mit langen Begrüßungen auf die Folter. Kaum waren die Worte verhallt, formierte sich schon das stattliche, sämtliche Altersgruppen umfassende Schulorchester für einige Sätze aus Georges Bizets Suite „L’Arlésienne“, die mit einem pompösen provençalischen Weihnachtsmarsch beginnt.

Der Chor der 5. Klassen bot einen nicht minder leidenschaftlichen Auftritt: „Der Weihnachtsmann tanzt Rumba“ heißt der Hit, den die Kids nicht nur gesanglich einstudiert hatten, sondern um eine witzige Schauspieleinlage ergänzten, inklusive Schlitten, Rentieren und Engelchen.

Weiter ging der adventliche Reigen mit bunt gemischten Chor- und Instrumental-Arrangements, die eindrucksvoll ein breites Genre-Spektrum von Frédéric Chopin bis Irish Folk abdeckten und die mannigfachen Begabungen vieler junger Musiker unter Beweis stellten. Für etliche Lacher sorgte ein launiges, pantomimisch untermaltes Gospel-Medley des rein männlich zusammengesetzten Barbershop-Ensembles, bevor eine kleine Schülerschar mit dem sehr modern interpretierten Leonard-Cohen-Klassiker „Hallelujah“ feierlich des Anfang November verstorbenen kanadischen Künstlers gedachte.

Die Elftklässlerin und Schülersprecherin Alicia Stieglitz veredelte gleich drei Lieder als Solistin, darunter das romantische, gemeinsam mit Sängern aus der Unterstufe vorgetragene „The Rose“, das vor allem als „signature tune“ Bette Midlers bekannt ist. Zum Ausklang durfte noch die unverzichtbare SMG-Big-Band ran, deren nur dem Namen nach frostige Stücke die Besucher bestens vorbereitet, quasi „warmgewippt“, in die kalte Winternacht entließ.

Unter der Leitung der Musikpädagogen Verena Schmidt, Heinz Horst, Max Pfahler und der in Elternzeit befindlichen Maria Lenk wusste das Gymnasium damit am Jahresende einmal mehr einen hörenswerten musikalischen Schlusspunkt zu setzen — und erntete von der riesigen Schulfamilie dafür wohlverdienten Applaus.

Keine Kommentare