Tausende tote Weißfische und Zander im Seenland

5.6.2014, 20:35 Uhr
Ein massenhaftes Fischsterben im Überleiter West am Altmühlsee beunruhigt Sportfischer und Behörden. Es wird befürchtet, dass sich das Problem mit dem angekündigten Temperaturanstieg am Wochenende noch verschärft.
1 / 8

Ein massenhaftes Fischsterben im Überleiter West am Altmühlsee beunruhigt Sportfischer und Behörden. Es wird befürchtet, dass sich das Problem mit dem angekündigten Temperaturanstieg am Wochenende noch verschärft. © Erwin Schwab

Schon jetzt sind bis zu sechs Tonnen Brachsen, aber auch Zander und...
2 / 8

Schon jetzt sind bis zu sechs Tonnen Brachsen, aber auch Zander und... © Erwin Schwab

...Hechte aus dem Fließgewässer tot geborgen worden.
3 / 8

...Hechte aus dem Fließgewässer tot geborgen worden. © Erwin Schwab

Zuerst starben die kleinen Weißfische,...
4 / 8

Zuerst starben die kleinen Weißfische,... © Erwin Schwab

...inzwischen sind aber auch große Fische tot gefunden worden.
5 / 8

...inzwischen sind aber auch große Fische tot gefunden worden. © Erwin Schwab

Es geht um den Abschnitt des Altmühl-Überleiters West vom Auslauf des Altmühlsees in Schlungenhof bis zum Einlauf in den Stollen.
6 / 8

Es geht um den Abschnitt des Altmühl-Überleiters West vom Auslauf des Altmühlsees in Schlungenhof bis zum Einlauf in den Stollen. © Erwin Schwab

300 Meter vor dem Stolleneinlass hat Erwin Schwab Fotos gemacht, die das ganze Ausmaß des Fischsterbens dokumentieren.
7 / 8

300 Meter vor dem Stolleneinlass hat Erwin Schwab Fotos gemacht, die das ganze Ausmaß des Fischsterbens dokumentieren. © Erwin Schwab

Er war dabei, als die Fischer vor zehn Tagen in Höhe der Lüther-Fabrik 85 tote Zander aus dem Überleiter fischten.
8 / 8

Er war dabei, als die Fischer vor zehn Tagen in Höhe der Lüther-Fabrik 85 tote Zander aus dem Überleiter fischten. © Erwin Schwab