Vom Landratsamt genehmigt

Treuchtlingen: Altmühltaler darf Probebohrungen durchführen

Lidia Piechulek Autorenprofil
Lidia Piechulek

E-Mail zur Autorenseite

13.6.2022, 10:29 Uhr
Die beiden Orte, an denen Versuchsbohrungen stattfinden sollen, befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Hochregallager an der Heusteige.

© Benjamin Huck Die beiden Orte, an denen Versuchsbohrungen stattfinden sollen, befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Hochregallager an der Heusteige.

Das wasserrechtliche Verfahren am Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen zur Errichtung von zwei Versuchsbohrungen der Firma Altmühltaler Mineralbrunnen ist nun abgeschlossen. Das zuständige Sachgebiet am Landratsamt hat die Genehmigung erteilt.

Genehmigt sind nun also zwei Bohrungen an der Heusteige und deren Ausbau zu Grundwassermessstellen, sowie die Durchführung von Pumpversuchen aus den errichteten Grundwassermessstellen. Die Arbeiten müssen laut Bescheid bis Januar 2023 begonnen werden.

Das sagt Kristina Becker dazu

Tatsächlich soll es aber schon recht bald los gehen. Wie der Zeitplan der Versuchsbohrungen genau aussieht, welche Auflagen es gibt, und was die Treuchtlinger Bürgermeisterin von alldem hält, erfahren Sie im folgenden Artikel:

Verwandte Themen


Keine Kommentare