15°

Montag, 06.07.2020

|

Unterhambach: Zweirad in Brand

Zahlreiche Feuerwehren rückten in den Gunzenhäuser Stadtteil aus - 03.06.2020 12:43 Uhr

Ein Zweirad war in einer Werkstatt in Unterhambach in Brand geraten, was die Feuerwehr auf den Plan rief. © Ludwig Göttler


Die Integrierte Leitstelle alarmierte nach entsprechenden Notrufen die Feuerwehren, das THW und den Rettungsdienst mit einem Großaufgebot zu einem Werkstattbrand. Zunächst war nicht klar, welches Ausmaß das Feuer angenommen hatte, so dass der Brand des gesamten Scheunenkomplexes angenommen werden musste.

Vor Ort stellten die Kräfte der Feuerwehr Wald um Kommandant Florian Edel, die als erstes vor Ort waren, den Brand eines Zweirads in der Werkstatt und eine immense Verrauchung des Gebäudes fest. Anwohner hatten zwischenzeitlich bereits mit Feuerlöschern die erste Brandbekämpfung aufgenommen und damit eine weitere Ausbreitung der Flammen verhindert.

Die Feuerwehrleute löschten den Brandherd, teils unter schwerem Atemschutz, ab und belüfteten die Halle mit einem Überdrucklüfter.

Aufgrund des Einsatzstichworts waren neben der Freiwilligen Feuerwehr Wald auch die Wehren aus Streudorf, Ober-Unterwurmbach, Altenmuhr, Neuenmuhr, Cronheim, Nordstetten, Stetten und Gunzenhausen, sowie ein großes Tanklöschfahrzeug mit Sonderlöschmittel aus Weißenburg alarmiert.

Kreisbrandinspektor Eduard Ott und Kreisbrandmeister Matthias Endres machten sich vor Ort ein Bild von der Lage. Das Bayerische Rote Kreuz stellte die medizinische Versorgung der Einsatzkräfte sicher. Die IuK-Einheit des Landkreises und der ABC-Zug mussten aufgrund des begrenzten Brandgeschehens nach kurzer Bereitschaft nicht zum Einsatz ausrücken. Ein Großteil der alarmierten Kräfte konnte frühzeitig die Einsatzstelle wieder verlassen beziehungsweise die Anfahrt zum Brandort abbrechen.

Insgesamt befanden sich von Feuerwehrseite etwa 120 Männer und Frauen im Einsatz und in Bereitschaft.

seeg E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.