Corona im Landkreis

Weniger Tests in Treuchtlingen nachgefragt

22.10.2021, 05:10 Uhr
Die Teststation an der Altmühltherme hat ihre Testzeiten auf Grund der sinkenden Nachfrage verkürzt. Auch in der Apotheke wird weniger nach Tests verlangt.

Die Teststation an der Altmühltherme hat ihre Testzeiten auf Grund der sinkenden Nachfrage verkürzt. Auch in der Apotheke wird weniger nach Tests verlangt. © Foto: Lidia Piechulek

Nun sind die Schnelltests nicht mehr kostenlos und die Anzahl der Testungen sinkt nochmal weiter ab.

In Treuchtlingen kann man sich derzeit an zwei Stationen, nämlich in der Apotheke an der Altmühltherme und in der Altmühltherme selbst testen lassen. Der Test ist seit dem Stichtag am 11. Oktober nicht mehr kostenlos.


Astrazeneca und Biontech: Wie viel Abstand zur zweiten Impfung?


Einmal pro Woche können aber Kinder bis zum 12. Lebensjahr, Personen, die wegen medizinische Kontraindikationen nicht geimpft werden können (nötig ist hier eine Vorlage vom Arzt) sowie schwangere Frauen kostenfrei getestet werden. In der Apotheke an der Altmühltherme wurden die Testzeiten nun auf eine Stunde verkürzt.

Zwischen 15 und 16 Uhr, also eine Stunde am Tag, kommen nun Menschen vorbei, die einen Test benötigen. Damit reagierte die Apothekenleitung schnell auf die neue Situation. Und tatsächlich: Filialleiterin Birte Bayerköhler berichtet, dass nun deutlich weniger Menschen kommen würden.

Ganz genau könne man es noch nicht beziffern, aber es seien geschätzt nur noch 30 Prozent der bis dahin üblichen Menge. Noch letzte Woche seien Menschen gekommen, die nicht wussten, dass der Tests mittlerweile kostenpflichtig ist. "Mittlerweile hat es sich aber herumgesprochen", so Bayerköhler.

Eine Stelle ist ausreichend

Die Teststation in der Altmühltherme hat den Betrieb mittlerweile ebenfalls eingeschränkt. Wie Thermensprecherin Claudia Schäfer erzählt, seien vergangene Woche in der Testzeit zwischen acht und neun Uhr pro Tag etwa nur noch vier Personen zum testen gekommen. "Eine Anlaufstelle in der Stadt ist nach ersten Erfahrungen ausreichend", sagt sie.

Aktuell wird Samstag und Sonntag noch vor Ort an der Therme getestet, in jedem Fall eine Stunde, bei Bedarf auch zwei Stunden vormittags, je nachdem, wie viele Termine gebucht sind. Gruppen werden jederzeit auch auf Anfrage getestet.

Dass die Testzeiten eingeschränkt werden, weil die Nachfrage geringer wird, hatte die Altmühltherme bereits angekündigt. Hierzu sollen Interessierte eine Mail an info@altmuehltherme.de schreiben. "In dringenden Fällen auf Anfrage stehen wir natürlich jederzeit parat", fügt Schäfer an. Für Selbstzahler beträgt der Preis an beiden Stationen nach wie vor 15 Euro.