Donnerstag, 17.10.2019

|

Zeugnisse für Gunzenhäuser Abiturienten

Feierliche Entlassfeier für die Absolventen des Simon-Marius-Gymnasiums - 28.06.2019 17:08 Uhr

Schulleiterin Susanne Weigel und Michael Hackenberg von der Sparkasse Gunzenhausen gratulierten den Jahrgangsbesten Carlotta Ebert (Zweite von links) und Laura Barth. Die Rosen für die Schüler gab es vom Elternbeirat. © Tina Ellinger


"Ihr habt es geschafft und habt allen Grund zu feiern. Und wir feiern gerne mit euch!", freute sich der stellvertretende Schulleiter Josef Rei mit den Abiturienten und rief ihnen in Anlehnung an das diesjährige Abi-Motto "Muss los!" zum Abschied zu: "Macht euer Ding!"

Landratsvize Robert Westphal blickte voraus auf den Lebensabschnitt, der nun vor den jungen Leuten liegt. "Es wird sich vieles verändern, und es gibt viele Wege, die Sie beschreiten können." Manche dieser Wege werden kurz, andere lang, einige eben, andere steil sein, so Westphal weiter, der an die Absolventen appellierte, mit Mut und Zuversicht in diese Zukunft zu schauen: "Sie haben das nötige Rüstzeug, um sich zu entfalten."

Wichtiger Wendepunkt

Der heutige Tag sei ein Wendepunkt, eine wichtige Wegmarke, "Ihr persönlicher Friday for future", meinte Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. Er forderte die Entlassschüler auf, entscheidungsfreudig zu sein und gab zu bedenken: "Eine nicht getroffene Entscheidung ist manchmal schlechter als eine falsche." Künftig Verantwortung zu übernehmen, die Initiative zu ergreifen und zu handeln seien seiner Meinung nach weitere Erfolgsbausteine für das Leben. Doch jetzt gelte es erst einmal, den Erfolg zu genießen und zu feiern.

Erfolg war auch das Stichwort für Ines Neumann, der Vorsitzenden des Elternbeirats. Sie hatte dazu eine kleine Geschichte parat, in der deutlich wurde, dass Erfolg ein Weg mit vielen Umwegen und Rückschritten sei, der die Bereitschaft erfordert, immer wieder inne zu halten, um über sich selbst nachzudenken und anderen zuzuhören.

Bilderstrecke zum Thema

Feierliche Abschlussfeier am SMG

Im feierlichen Rahmen wurden die 63 Abiturienten des Simon-Marius-Gymnasiums Gunzenhausen verabschiedet. Mit ihrem Abitur in der Tasche stehen ihnen nun unendlich viele Wege offen, so die Grußwortredner unisono, die den jungen Leuten die besten Wünsche mit auf den Weg gaben.


Die eigene Person zurückzunehmen und über den eigenen Tellerrand zu blicken seien demnach Schlüssel für Glück und Erfolg. Wie schon ihre Vorredner gratulierte Ines Neumann den Absolventen herzlich zu ihrem erfolgreichen Schulabschluss und dankte allen, die ihnen dabei unterstützend zur Seite gestanden sind – angefangen bei den Eltern, den Lehrkräften und den Mitarbeitern der Schule. Außerdem warb sie dafür, dem SMG weiterhin die Treue zu halten, etwa als Mitglied des Freundeskreises.

"Das Ziel ist erreicht", dieses Fazit zog auch Schulleiterin Susanne Weigel in ihrer Festrede und machte mit den Zuhörern einen gedanklichen Ausflug in die digitale Welt, in der (scheinbar) Perfektion herrsche und sich Sein und Schein mitunter kaum unterscheiden ließen. Doch bei aller Optimierung werde es auch künftig keinen perfekten Menschen geben, sondern Menschen, die Fehler machen. Ein Ziel zu verfehlen sei zwar ärgerlich und schmerzhaft, und doch seien solche Erfahrungen unausweichlich und oft lehrreich.

Damit Rückschläge jemanden in seiner Entwicklung nach vorne bringen können, sei es wichtig, diese Erfahrungen in einem geschützten Raum zu erleben, umgeben von Menschen, die diese Erfahrungen bereits gemacht haben. Das gelte in erster Linie für die eigene Familie, aber auch für die Schule.

Unendlich viele Möglichkeiten

Ganz egal, für welchen Lebensweg sich die Abiturienten nun entscheiden, fest stehe: "Ihr seid nicht allein!" Sie machte den Schülern Mut zu einer positiven Lebenseinstellung und dazu, die Welt differenziert zu betrachten und nicht vorschnell Likes und Dislikes zu vergeben.

Blickten auf ihre Zeit am SMG: Julian Kött und Maren Lehner. © Tina Ellinger


Die modernen Kommunikationsmittel waren auch das Thema der beiden Schülersprecher Maren Lehner und Julian Kött, die in humorvoller Weise auf die vergangenen Jahre am SMG zurückschauten und einen Blick in die Zukunft wagten. Einer Zukunft mit unendlich vielen Möglichkeiten, wie alleine ein Blick auf die über 19 000 Studiengänge in Deutschland zeige.

"Aber immerhin kann jeder etwas finden, das zu ihm passt." Sie sparten ebenfalls nicht mit Dank an Eltern und Schule und fügten augenzwinkernd hinzu: "Ihr könnt stolz auf uns sein!"

Zahlreiche Preise

Zu Recht stolz sein können besonders die beiden Jahrgangsbesten Carlotta Ebert und Laura Barth, die dafür mit Geldpreisen von der Anwaltskanzlei Schacht sowie dem Schülerförderpreis der Sparkasse Gunzenhausen belohnt wurden. Außerdem durften sie sich über eine Zuwendung von der Christian-Hauf-Stiftung freuen. In diesen Genuss kamen auch Finnja Zuber, Viktoria Cichocka, Johanna Sader, Lars Bergauer und Christiane Fettinger.

Buchpreise für sehr gute Abiturleistungen gab es ebenfalls von der Christian-Hauf-Stiftung für: Carmen Goette, Maren Lehner, Rebecca Salomon, Sebastian Meyer, Lukas Fischer-Kugler, Julian Kött und Max Weirether. Laura Barth erhielt zudem den Biozukunftspreis der Stiftung "natur mensch kultur", den VfS-Abiturpreis des Vereins für Socialpolitik und ein Zertifikat des Cambridge Instituts.

Für die hervorragenden Leistungen in Mathematik wurde Carlotta Ebert ein Buchpreis der Deutschen Mathematiker Vereinigung überreicht. Lars Bergauer und Max Weihrether erhielten für ihre hervorragenden Leistungen in Physik und Chemie eine Auszeichnung von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft beziehungsweise von der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Letztere belohnte auch Noah Baumgärtner für seine sehr guten Noten in Chemie.

Nach einem letzten gemeinsamen Jubel und dem Gruppenbild stand am Abend noch ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm: der Abiball auf der "MS Brombachsee".

 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzenhausen