Zunftzeichen und Zier: Die Maibäume rund um Gunzenhausen

2.5.2018, 11:36 Uhr
Mit einem eigenen Maibäumchen kann das Gasthaus Heidi Eiden in der Negeleinstraße in Gunzenhausen aufwarten.
1 / 17

Mit einem eigenen Maibäumchen kann das Gasthaus Heidi Eiden in der Negeleinstraße in Gunzenhausen aufwarten. © Simone Grabowsky

Hoch den Baum! Mit Schwalben stemmen die Pfofelder ihren Baum in die Senkrechte.
2 / 17
Pfofeld

Hoch den Baum! Mit Schwalben stemmen die Pfofelder ihren Baum in die Senkrechte. © Horst Kuhn

In Büchelberg waren auch die Jüngsten vorn mit dabei.
3 / 17
Büchelberg

In Büchelberg waren auch die Jüngsten vorn mit dabei. © Horst Kuhn

In Heglau war die Stimmung bestens.
4 / 17
Heglau

In Heglau war die Stimmung bestens. © Horst Kuhn

Die Zier macht's aus beim Maibaum in Brand.
5 / 17
Brand

Die Zier macht's aus beim Maibaum in Brand. © Horst Kuhn

Ganz traditionell mit Muskelkraft stellten die Maibaumfreunde des Gartenbauvereins in Windsfeld ihren 32 Meter hohen Baum auf.
6 / 17
Windsfeld

Ganz traditionell mit Muskelkraft stellten die Maibaumfreunde des Gartenbauvereins in Windsfeld ihren 32 Meter hohen Baum auf. © Gerhard Durst

Reich verziert ist der Maibaum in Frickenfelden.
7 / 17
Frickenfelden

Reich verziert ist der Maibaum in Frickenfelden. © Alfred Müller

Die Zunftzeichen hängen schon, dann los. Auf das Kommando von Christian Brunner wurde der Maibaum in Streudorf aufgestellt.
8 / 17
Streudorf

Die Zunftzeichen hängen schon, dann los. Auf das Kommando von Christian Brunner wurde der Maibaum in Streudorf aufgestellt. © Ludwig Göttler

Viele Zuschauer beäugten die Mühen der Burschen, als sie in Hechlingen am See den Baum in die Höhe wuchteten.
9 / 17
Hechlingen am See

Viele Zuschauer beäugten die Mühen der Burschen, als sie in Hechlingen am See den Baum in die Höhe wuchteten. © Friedrich Lutz

Damit die Ortstafeln der Marktgemeinde Arberg am Baum beim Aufstellen in Mörsach nicht störten, wurden sie nachher erst angebracht.
10 / 17
Mörsach

Damit die Ortstafeln der Marktgemeinde Arberg am Baum beim Aufstellen in Mörsach nicht störten, wurden sie nachher erst angebracht.

Die Freiwillige Feuerwehr in Stetten feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum, deshalb galt es, einen besonders festlich gestalteten Baum aufzustellen.
11 / 17
Stetten

Die Freiwillige Feuerwehr in Stetten feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Jubiläum, deshalb galt es, einen besonders festlich gestalteten Baum aufzustellen. © Ludwig Göttler

Der Maibaum in Westheim verlangte den Aufstellern einige Anstrengungen ab.
12 / 17
Westheim

Der Maibaum in Westheim verlangte den Aufstellern einige Anstrengungen ab. © Heinz Schwarzländer

Beim Kindermaibaum in Dornhausen konnten auch die Jüngsten beim Aufstellen mit anpacken.
13 / 17
Dornhausen

Beim Kindermaibaum in Dornhausen konnten auch die Jüngsten beim Aufstellen mit anpacken. © Martina Schmidt

Die Zunftzeichen gehören in Merkendorf dazu.
14 / 17
Merkendorf

Die Zunftzeichen gehören in Merkendorf dazu. © Horst Kuhn

Bevor der Baum in Unterwurmbach aufgestellt wird, steht schmücken auf dem Programm. Da halfen alle Generationen gerne mit.
15 / 17
Unterwurmbach

Bevor der Baum in Unterwurmbach aufgestellt wird, steht schmücken auf dem Programm. Da halfen alle Generationen gerne mit. © Tina Ellinger

Mit Stangen müssen sich die Maibaumaufstellern in Gunzenhausen nicht plagen, hier kommt der Autokran zum Einsatz.
16 / 17
Gunzenhausen

Mit Stangen müssen sich die Maibaumaufstellern in Gunzenhausen nicht plagen, hier kommt der Autokran zum Einsatz. © Erich Neidhardt

In Geilsheim wurde am 1. Mai um den Baum getanzt, nachdem die Dorfjugend ihn am Vorabend aufgerichtet hatte.
17 / 17
Geilsheim

In Geilsheim wurde am 1. Mai um den Baum getanzt, nachdem die Dorfjugend ihn am Vorabend aufgerichtet hatte. © Peter Tippl