Tolle Auszeichnung für Melena Renner

Gunzenhäuser Buchladen erhält Deutschen Buchhandlungspreis

10.7.2021, 08:53 Uhr
Buchhändlerin Melena Renner stieß nach der Verleihung des Deutschen Buchhandlungspreis mit ihrem Team und ihren Kunden auf die Auszeichnung an.

 

Buchhändlerin Melena Renner stieß nach der Verleihung des Deutschen Buchhandlungspreis mit ihrem Team und ihren Kunden auf die Auszeichnung an.   © Marianne Natalis, NN

Die Buchhandlung am Färberturm von Melena Renner wurde mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Mit Sekt und Buchgeschenken feierten Melena Renner und ihr Team einen Tag nach der Preisverleihung zusammen mit den Kundinnen und Kunden diesen Erfolg. Die 38-Jährige hatte eine von 366 Bewerbungen um die Auszeichnung eingereicht.

Für besonderes Engagement

Mit dem Deutschen Buchhandlungspreis werden seit 2015 inhabergeführte Buchhandlungen mit Sitz in Deutschland ausgezeichnet, die ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, die innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren.


Buchhandlungen in Altmühlfranken sind Orte der Meinungsfreiheit


Wie haben die Buchhandlungen während der Corona-Pandemie den Kontakt mit den Kunden aufrechterhalten? Diese Frage stand dabei heuer im Mittelpunkt. Auf 15 Seiten hat Melena Renner ihre Aktivitäten, etwa in den sozialen Netzwerken zusammengefasst, die Zusammenarbeit mit dem Naturkostladen „Mundart“ geschildert, ihr Tun mit viele Fotos belegt und damit ganz offensichtlich den Geschmack der Jury getroffen.

Eine "literarische Schatzinsel"

Darf sie sich doch nun zusammen mit zwölf weiteren in Bayern und insgesamt 100 Buchläden in Deutschland zu den ausgezeichneten „literarischen Schatzinseln“ dieses Landes zählen. So bezeichnete die Kulturstaatsministerin Monika Grütters im Vorfeld der Preisverleihung Buchhandlungen, die sich in besonderer Art und Weise für das so wichtige Kulturgut Buch einsetzen.


Vor zwei Jahren war Melena Renner Opfer von Trickbetrügern geworden


Neben dem mit 7000 Euro dotierten Preis wurden auch noch drei Buchläden in der Kategorie Beste Buchhandlungen (25000 Euro) und acht in der Kategorie „besonders herausragende Buchhandlung (15000 Euro) gewertet. Diese Geschäfte stachen in der Coronazeit durch besondere Aktionen oder Veranstaltungen heraus. Zusätzlich wird ein undotiertes Gütesiegel an bis zu zehn Buchhandlungen vergeben, deren Jahresumsatz in den vergangenen drei Jahren über einer Million Euro lag.

Preise in Erfurt vergeben

Die Preise wurden heuer in Erfurt vergeben. Obwohl kurzfristig doch noch zur Präsenzveranstaltung erklärt, konnte es Melena Renner zu ihrem Bedauern aber nicht einrichten, das Gütesiegel persönlich von der Kultusstaatsministerin in Empfang zu nehmen. Sie verfolgte den Ehrenabend im Kreis ihres Teams im Livestream.

Die 38-Jährige, die aus Langlau stammt, legte ihr Abitur am Simon-Marius-Gymnasium ab und studierte anschließend Literaturwissenschaft. Danach war sie als Pressereferentin der Kliniken im Naturpark Altmühltal tätig. Gern wollte sie von dort zurück zu den Büchern finden, hätte aber nicht explizit Buchhändlerin als Berufsziel genannt. Als sich 2016 die Möglichkeit ergab, ihr erklärte „Lieblingsbuchhandlung“ von Dr. Johann Schrenk zu übernehmen, gab es aber kein Zögern mehr.

Bestätigung und Belohnung

In den vergangenen fünf Jahren hat sie das Geschäft in der Weißenburger Straße nach eigenen Worten Zug um Zug „zu meiner Buchhandlung gemacht“, hat hier mal eine Ecke verändert, dort einem Regal ihren Stempel aufgedrückt. Der Buchhandlungspreis ist für Melena Renner nun Bestätigung und Belohnung gleichermaßen.