Zahlreiche Einsätze

Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

23.6.2021, 08:41 Uhr
Am Dienstag zogen heftige Gewitter der Stufe 3 über Mittelfranken und der Oberpfalz hinweg. Starkregen, Sturmböen, Blitz und Donner sorgten für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei. Besonders betroffen waren in der Region die Landkreise Erlangen-Höchstadt und Forchheim. In Fürth stürzte aufgrund heftiger Regenmassen in der Nacht auf Mittwoch die Decke eines Wohnhauses ein. Ein Überblick. 
1 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Am Dienstag zogen heftige Gewitter der Stufe 3 über Mittelfranken und der Oberpfalz hinweg. Starkregen, Sturmböen, Blitz und Donner sorgten für zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei. Besonders betroffen waren in der Region die Landkreise Erlangen-Höchstadt und Forchheim. In Fürth stürzte aufgrund heftiger Regenmassen in der Nacht auf Mittwoch die Decke eines Wohnhauses ein. Ein Überblick.  © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Neben Sturmböen, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern durch die Region wüteten, kam auch kleinkörniger Hagel vom Himmel. 
2 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Neben Sturmböen, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern durch die Region wüteten, kam auch kleinkörniger Hagel vom Himmel.  © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Ab etwa 19 Uhr traten im südlichen Teil des Landkreises Forchheim innerhalb kurzer Zeit außergewöhnlich große Niederschlagsmengen von Regen und Hagel auf, berichtet die Feuerwehr einen Tag nach dem Unwetter. 

 
3 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Ab etwa 19 Uhr traten im südlichen Teil des Landkreises Forchheim innerhalb kurzer Zeit außergewöhnlich große Niederschlagsmengen von Regen und Hagel auf, berichtet die Feuerwehr einen Tag nach dem Unwetter. 

  © Kreisbrandinspektion Forchheim

Erste Kräfte der Feuerwehren Effeltrich und Kersbach wurden ab 19.18 Uhr zu Überschwemmungen und umgestürzten Bäumen alarmiert. Zahlreiche weitere Einsätze folgten dann aus den Regionen Pinzberg, Neunkirchen, Hetzles, Langensendelbach, Poxdorf, Kunreuth Weingarts, Pommer, Thuisbrunn und Egloffstein.
4 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Erste Kräfte der Feuerwehren Effeltrich und Kersbach wurden ab 19.18 Uhr zu Überschwemmungen und umgestürzten Bäumen alarmiert. Zahlreiche weitere Einsätze folgten dann aus den Regionen Pinzberg, Neunkirchen, Hetzles, Langensendelbach, Poxdorf, Kunreuth Weingarts, Pommer, Thuisbrunn und Egloffstein. © Kreisbrandinspektion Forchheim

Die enormen Wassermassen sorgten im Landkreis für überschwemmte Straßen. Auch einige Keller liefen aufgrund des hohen Regenaufkommens voll.
5 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Die enormen Wassermassen sorgten im Landkreis für überschwemmte Straßen. Auch einige Keller liefen aufgrund des hohen Regenaufkommens voll. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

In den Orten Pommer und Kersbach im Landkreis Forchheim fielen zahlreiche Bäume dem Unwetter zum Opfer. Die umgestürzten Bäume blockierten ganze Straßen, sodass diese nicht mehr passiert werden konnten.
6 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

In den Orten Pommer und Kersbach im Landkreis Forchheim fielen zahlreiche Bäume dem Unwetter zum Opfer. Die umgestürzten Bäume blockierten ganze Straßen, sodass diese nicht mehr passiert werden konnten. © Kreisbrandinspektion Forchheim

Weiße Vorgärten waren am Dienstag vor allem im südlichen Teil des Landkreises Forchheim keine Seltenheit. 
7 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Weiße Vorgärten waren am Dienstag vor allem im südlichen Teil des Landkreises Forchheim keine Seltenheit.  © Kreisbrandinspektion Forchheim

In der Oberpfalz meldeten die Einsatzkräfte am Dienstag insgesamt rund zehn Einsätze, meistens wegen auf Straßen gefallener Äste oder Wasser, welches in die Richtung von Kellern floss.
8 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

In der Oberpfalz meldeten die Einsatzkräfte am Dienstag insgesamt rund zehn Einsätze, meistens wegen auf Straßen gefallener Äste oder Wasser, welches in die Richtung von Kellern floss. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Auch in Bamberg zogen Gewitter auf. Für die Landkreise Schwabach, Roth, Neumarkt und Weißenburg galt eine Unwetterwarnung der Stufe 3.
9 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Auch in Bamberg zogen Gewitter auf. Für die Landkreise Schwabach, Roth, Neumarkt und Weißenburg galt eine Unwetterwarnung der Stufe 3. © NEWS5 / Merzbach, NEWS5

Blitze zuckten immer wieder am Himmel.
10 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Blitze zuckten immer wieder am Himmel. © NEWS5 / Fricke, NEWS5

Nahezu ohne Vorwarnung traf ein heftiger Sturm- und Hagelschauer auch den Landkreis Erlangen-Höchstadt heftig. Gegen 19 Uhr kam von Westen her ein Unwetter heran, welches zuerst das Gebiet der Marktgemeinde Weisendorf traf. Heftiger Starkregen mit Hagel und Sturmböen wütete knapp 15 Minuten lang, bis der Wolkenbruch weiter Richtung Osten über Dechsendorf, Möhrendorf, Baiersdorf, Bubenreuth und Uttenreuth in den Landkreis Forchheim weiterzog.
11 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

Nahezu ohne Vorwarnung traf ein heftiger Sturm- und Hagelschauer auch den Landkreis Erlangen-Höchstadt heftig. Gegen 19 Uhr kam von Westen her ein Unwetter heran, welches zuerst das Gebiet der Marktgemeinde Weisendorf traf. Heftiger Starkregen mit Hagel und Sturmböen wütete knapp 15 Minuten lang, bis der Wolkenbruch weiter Richtung Osten über Dechsendorf, Möhrendorf, Baiersdorf, Bubenreuth und Uttenreuth in den Landkreis Forchheim weiterzog. © Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt

In den betroffenen Städten und Gemeinden, die innerhalb einer Schneise von wenigen Kilometern Breite lagen, wurden nach und nach die Feuerwehren auf den Plan gerufen. Viele überflutete Keller und Straßenzüge, umgestürzte Bäume und lose Gegenstände musste die Feuerwehr bis circa 22.30 Uhr bewältigen.

 
12 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

In den betroffenen Städten und Gemeinden, die innerhalb einer Schneise von wenigen Kilometern Breite lagen, wurden nach und nach die Feuerwehren auf den Plan gerufen. Viele überflutete Keller und Straßenzüge, umgestürzte Bäume und lose Gegenstände musste die Feuerwehr bis circa 22.30 Uhr bewältigen.  

In Weisendorf und dem Ortsteil Buch kam es zu rund 16 Einsätzen. Die Feuerwehr Falkendorf im Aurachtal rückte aus, um einen großen Ast einer Eiche von einer vielbefahrenen Verbindungsstraße zu beseitigen. In Baiersdorf stand eine tiefliegende Fahrzeuggarage über einen Meter unter Wasser. Insgesamt ergab sich ein Aufkommen von rund 60 Einsätzen im Landkreis Erlangen-Höchstadt.
13 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

In Weisendorf und dem Ortsteil Buch kam es zu rund 16 Einsätzen. Die Feuerwehr Falkendorf im Aurachtal rückte aus, um einen großen Ast einer Eiche von einer vielbefahrenen Verbindungsstraße zu beseitigen. In Baiersdorf stand eine tiefliegende Fahrzeuggarage über einen Meter unter Wasser. Insgesamt ergab sich ein Aufkommen von rund 60 Einsätzen im Landkreis Erlangen-Höchstadt. © Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt

In der Nacht zum Mittwoch hätte es in Fürth zu einer schlimmen Tragödie kommen können: Durch die Unwetter der vergangenen Tage war es in einem Wohnhaus am Schießplatz zu einem schweren Wasserschaden gekommen - in der Nacht stürzten Teile der Decke ein. Die zehn Bewohner des Hauses blieben unverletzt und wurden für die Nacht in einem Hotel untergebracht.
14 / 14
Hagel und überschwemmte Straßen: So wüteten die Unwetter in der Region

In der Nacht zum Mittwoch hätte es in Fürth zu einer schlimmen Tragödie kommen können: Durch die Unwetter der vergangenen Tage war es in einem Wohnhaus am Schießplatz zu einem schweren Wasserschaden gekommen - in der Nacht stürzten Teile der Decke ein. Die zehn Bewohner des Hauses blieben unverletzt und wurden für die Nacht in einem Hotel untergebracht. © NEWS5 / Oßwald, NEWS5