24°

Sonntag, 21.07.2019

|

Hausenhof-Sommerfest: Information und Unterhaltung

Der "Hausenhof" lädt zu seinem Sommerfest ein - 19.06.2019 15:46 Uhr

Ein Blick kann beim Sommerfest auf dem "Hausenhof" auch in dessen Backstube geworfen und so manch leckeres Produkt aus ihr verkostet werden. © Harald Munzinger


Das Camphill-Dorf lädt dazu am Sonntag, 30. Juni, von 13 bis 18 Uhr in den Ortsteil von Dietersheim ein, der an diesem Tag Einblick in das Wirken der anthroposophischen Gemeinschaft bietet, die behinderten Menschen "einen Lebensort zum selbstbestimmten Leben mit angemessener Förderung an geeigneten Wohn- und Arbeitsplätzen gestaltet". Die von Karl König nach der Philosophie von Rudolf Steiner begründeten heilpädagogischen und sozial-therapeutischen Grundlagen "finden ihren Niederschlag in allen Arbeitsbereichen, im Umgang der Menschen miteinander, mit den Tieren, den Pflanzen, den Gebäuden, den Dingen und dem Land".

So empfinden die alljährlich zahlreichen Besucher auf dem "Hausenhof" eine ganz besondere Atmosphäre und nehmen gerne Einblicke in die Gruppen- und Therapiearbeit. Dabei werden sie mit selbstgemachten Leckereien von süß bis deftig verwöhnt und bekommen die Produkte aus den diversen Werkstätten geboten. Laden und Café stehen ihnen offen wie die Wohnhäuser und an abwechslungsreichen Verkaufsständen wird vielfältiges Kunsthandwerk dargeboten.

Für die musikalische Umrahmung sorgen der Unternesselbacher Posaunenchor sowie verschiedene Haushof-Musikformationen wie "Manda & friends" oder die "Drommelbatscher". Bei Riesenseifenblasen, Sackhüpfen, Edelsteinsuche oder Reiten ist den Kindern ein erlebnisreicher Nachmittag geboten, an dem sie durch den Hausenhof streifen oder Märchen lauschen können.

Informieren können sich die Besucher unter anderem über den geplanten Neubau einer Förderstätte als "ein unverzichtbarer Schritt für den Hausenhof und seine Entwicklung", der auch mit "wichtigen Bausteinen" unterstützt werden kann. So bieten sich Spenden vom Stuhl über Tische und Fenster bis zur Haustüre an. Die Förderstätte ist ein Angebot für Menschen mit hohem Assistenzbedarf, die nicht, noch nicht oder nicht mehr in der Werkstatt arbeiten können. Im Vordergrund steht die individuelle Unterstützung und Begleitung, stellt die Camphill-Dorfgemeinschaft das mit 1,1 Millionen Euro veranschlagte Projekt vor. Auch Ersatzwohnhäuser sind geplant. 

hjm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Dietersheim