Wanderer verletzt

Aufwendige Rettung mit Hubschrauber am Hohlen Fels bei Happurg

4.6.2021, 10:44 Uhr
Am Donnerstagabend rutschte ein 63-jähriger Wanderer nahe des Hohlen Felsen aus und stürzte. Aufgrund des unwegsamen Geländes musste der Mann mit einem hinzugerufenen Helikopter der Luftrettung abtransportiert werden.

Am Donnerstagabend rutschte ein 63-jähriger Wanderer nahe des Hohlen Felsen aus und stürzte. Aufgrund des unwegsamen Geländes musste der Mann mit einem hinzugerufenen Helikopter der Luftrettung abtransportiert werden. © BRK-NL

Das schöne Wetter am Fronleichnamstag lockte auch zahlreiche Kletterer, Wanderer und Radfahrer in die Hersbrucker Schweiz. So auch einen 63-Jährigen aus dem Laufer Umland und seine Frau. Beide waren gegen 18 Uhr beim Wandern nahe des Hohlen Felses bei Happurg im Nürnberger Land unterwegs, als der Mann in unwegsamen Gelände unglücklich stürzte und sich dabei am linken Bein verletzte.

Glücklicherweise hatte er sich nur leichte Verletzungen zugezogen, wie das Bayerische Rote Kreuz Nürnberger Land mitteilte. Nachdem jedoch ein Weiterkommen aus eigener Kraft aufgrund der Verletzung nicht möglich war und aufgrund des unwegsamen Geländes, musste eine aufwändige Rettungsaktion anlaufen. Neben dem Rettungsdienst des BRK Hersbruck und mehreren Bergwachten war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Nach etwa eineinhalb Stunden war die Rettung aus dem Gelände abgeschlossen und der Patient wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.