Samstag, 07.12.2019

|

Brand in ehemaliger Schreinerei: Ein Verletzter in Simmelsdorf

Sieben umliegende Feuerwehren verhinderten Ausbreiten der Flammen - 28.02.2016 13:45 Uhr

Die Freiwilligen Feuerwehr aus dem Umland löschten den Brand in Simmelsdorf. © NEWS5 / Grundmann


Gegen 23.30 Uhr meldete der 63-jährige Besitzer der ehemaligen Schreinerei in dem Simmelsdorfer Ortsteil Großgensee den Brand. Die Wehren Lauf Land, Diepoltsdorf, Hüttenbach, Gräfenberg, Großengsee, Schnaittach und Hiltpoltstein rückten aus, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Die Flammen waren dadurch zwar schnell gelöscht, griffen zuvor aber dennoch auf das Dach über und Trümmerteile davon stürzten auf die Fahrzeuge darunter. Der 63-Jährige Besitzer des Gebäudes erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde daher vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Bilderstrecke zum Thema

Über 100.000 Euro Schaden nach Brand in Simmelsdorf

Bei einem Brand in einer ehemaligen Schreinerei in Simmelsdorf ist allein an dem Gebäude ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro entstanden. Zudem fielen Teile des Daches auf abgestellte Fahrzeuge, was die Schadensbilanz nochmal erhöht.


Allein an dem Gebäude - das an einem Wohnhaus angrenzt - entstand laut Polizei ein Schaden von etwa 100.000 Euro. Wie hoch der Sachschaden an den beschädigten Fahrzeugen ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Da auch die Brandursache noch völlig unklar ist, werden die Ermittlungen am Sonntag und Montag fortgeführt.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 / 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel wurde am Sonntag, 28. Februar um 13.56 Uhr aktualisiert.

 

mst E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hersbruck, Simmelsdorf, Altdorf