Nicht nur vorlesen

Im Erzählcafé: Lustige Geschichte über Digitalisierung

15.6.2021, 20:28 Uhr
Erzähler Michl Zirk gibt seine ganz persönliche Geschichte von der ersten Berührung mit der digitalen Welt zum Besten.

Erzähler Michl Zirk gibt seine ganz persönliche Geschichte von der ersten Berührung mit der digitalen Welt zum Besten. © o.n.

„Das brauch ich nicht“, haben viele vielleicht schon einmal gesagt, als sie das erste Mal dem Handy, dem Internet, dem Computer & Co begegnet sind. Doch dann kam alles anders, sie machten die ersten Schritte in der digitalen Welt und ihre Maus lernte das Laufen über den Bildschirm. Der professionelle Geschichtenerzähler Michl Zirk steigt mit seiner ganz persönlichen Digitalisierungsgeschichte in das Thema ein und moderiert das digitale Erzählcafé.

Michl Zirk ist zertifiziert durch den Verband der Erzählerinnen und Erzähler (VEE) und aus vielen öffentlichen Auftritten bekannt. Erzählen heißt für ihn nicht vorlesen oder zu rezitieren, sondern: eine Geschichte ins Leben rufen. Am schönsten dabei sind die lustigen und komischen Geschichten, von Erlebnissen, in denen vielleicht nicht alles so funktionierte wie man es sich eigentlich vorstellte, aber im Nachhinein konnte man herzlich darüber lachen.

Vom Kühlschrank zum Handy

Gerne können die Gäste ebenfalls erzählen, wie es für sie war, das erste Mal ein Handy in der Hand zu halten, im Internet zu surfen und seine Briefe, statt an der Schreibmaschine am PC zu verfassen. Das digitale Erzählcafé richtet sich an die Generation, die die Geschichte der Digitalisierung von Beginn an miterlebt hat, die dabei war, als die Revolution des Computers Anfang der 80er Jahre sich durchsetzte.

Computer gab es zwar schon vorher, jedoch waren sie damals noch so groß wie Kühlschränke und standen vornehmlich in Universitäten, militärischen Einrichtungen und Großkonzernen und mancher dachte vielleicht auch damals, dass die Welt sowas nicht braucht und es kam dann eben doch alles anders.

Mehr Teilhabe im Netz

Eine Anmeldung zu diesem humorvollen Austausch ist notwendig, unter www.alterngestalten.de, telefonisch unter 09152/9288400 oder per Mail an info@alterngestalten.de. Curatorium Altern gestalten steht unter diesen Kontaktdaten gerne für technische Fragen im Vorfeld zur Verfügung.

Ziel des Digitaltags ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Trägerin ist die Initiative „Digital für alle“. Dahinter steht ein breites Bündnis von 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand. Alle Menschen sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.