11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

Kinder-Umweltpaten-Projekt für Happurger Seen

"Umwelt für uns alle für unsere Umwelt" - 12.04.2021 15:21 Uhr

Vor allem durch die Coronapandemie zog es im Sommer mehr Tagesausflügler als sonst an den Stau- und Baggersee. Das belastet Natur, Landwirtschaft und Anwohner. Ein neues Projekt will gegensteuern.

12.04.2021 © J. Ruppert


Bürgermeister Bernd Bogner ging auf die wichtigsten Investitionen des laufenden Jahres ein. In das Schulgebäude investiert die Gemeinde zirka 370 000 Euro für die Digitalisierung, flexible Klassenzimmermöbel und neue Türen. Der Umbau der Deckersberger Dreschhalle zum Dorftreff wurde mit rund 200 000 Euro veranschlagt. Für den Anbau an der Happurger Kindertagesstätte werden noch 250 000 Euro geleistet.

Ortsdurchfahrt und Kanal

Die Hauptinvestitionen im diesjährigen Haushalt sind der Ausbau der Ortsdurchfahrt Happurg mit Austausch des Kanals und der Wasserleitung (zirka 3,2 Millionen Euro) und die Auflassung der Kläranlage Thalheim mit Überleitung nach Hersbruck (rund 1,4 Millionen Euro). Die Kanal- und Wasserleitungsmaßnahmen werden mit rund 50 Prozent Zuschuss gefördert und die Gestaltungsmaßnahmen der Ortsdurchfahrt mit bis zu 80 Prozent. Eine Refinanzierung der nicht durch Zuschüsse gedeckten Abwassermaßnahmen wird durch Beiträge erfolgen müssen.

Kämmerer Kremer erläuterte den Haushalt mit einem Gesamtvolumen von 15,47 Millionen Euro (+ 2,43 Millionen im Vergleich zum Vorjahr). Auf den Verwaltungshaushalt entfallen 6,81 Millionen Euro (+ 99 500 Euro), auf den Vermögenshaushalt 8,65 Millionen Euro (+ 2,33 Millionen). Die Zuführung vom Verwaltungs- an den Vermögenshaushalt beträgt 565 000 Euro. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer (zirka 500 000 Euro) und der Einkommenssteuer (2,05 Millionen Euro) wurden vorsichtig kalkuliert, da sich die Coronakrise senkend auswirken wird.

Die Schlüsselzuweisungen vom Freistaat betragen 1,26 Millionen. Der Schuldenstand der Gemeinde sinkt 2021 auf 3 828 554 Euro (- 218 000 Euro). Bogner dankte ganz besonders Kämmerer Kremer für die einwandfreie Aufstellung des Haushalts und lobte die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat, ebenso die Arbeit der gesamten Verwaltung und des Bauhofs.

Belastung vieler Bereiche

Die beiden Gemeinderatsmitglieder Angela Ringlein (SPD) und Jörg Kirschner (FWG) stellten das Kinder-Umweltpaten-Projekt für die Happurger Seen unter dem Projektmotto "Umwelt für uns alle für unsere Umwelt" vor. Auslöser war der stark zunehmende Naherholungstourismus in der Gemeinde, speziell rund um den Stausee und am Baggersee, der durch Corona noch verstärkt wurde.

Rund um beide Seen soll bis zum Sommer ein ausgeklügeltes System an insgesamt 18 Schildern entstehen, auf denen 20 "Umweltpaten" im Alter zwischen sechs und 16 Jahren aus der Gemeinde die Besucher auf ihr Fehlverhalten hinweisen und sie für respektvollen, umweltverträglichen und sicheren Umgang 
miteinander sensibilisieren wollen.

Bilderstrecke zum Thema

Eine Nacht im Klimacamp Nürnberg

Seit 3. September harren die Aktivisten im Klimacamp Nürnberg aus und fordern ein radikales Umdenken in der Umweltpolitik. Inzwischen trotzen sie rund um die Uhr auch eisigen Minusgraden. Wir haben in einer der kältesten Nächte Impressionen gesammelt.


Die digitalbedruckten Alu-Tafeln, auf denen die Umweltpaten selbst mit Wort und Bild für eine Verbesserung eintreten, sollen in stabilen Metallrahmen gut sichtbar angebracht und vom Bauhof errichtet werden. Begleitend dazu findet ein Workshop für die Umweltpaten statt. Auch eine Müllsammelaktion, ein Müllkunstwerk im Rahmen des Ferienprogramms und mehrere Experteninterviews sind geplant. Als "Experten" konnten Vertreter von Polizei, BRK, Wasserwacht, Feuerwehr, Fischereiverein, Segelclub, Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Kraftwerk, Obst- und Gartenbauverein, aus Gastronomie und Landwirtschaft gewonnen werden.

Schüler helfen mit

Unterstützt wird das Projekt von der Grundschule Happurg, auch einige Mittelschüler leisten ihren Beitrag, indem sie die Infothek auf der Gemeindehomepage mit Inhalten aus den Expertentreffen füllen. Ein QR-Code auf den Schildern führt die Besucher, die sich über ein spezifisches Umweltthema näher informieren möchten, zur Infothek. Für das Projekt wurde ein Förderantrag beim Bildungsfonds Nürnberger Land gestellt.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Happurg