15°

Mittwoch, 21.04.2021

|

Lebensgefährlicher Ausflug auf die Gleise: Mann fast von Zug erfasst

Regionalexpress leitet Schnellbremsung ein und verhindert Kollision - 07.12.2020 13:25 Uhr

Es war nicht einmal eine Sekunde, die zwischen Leben und Tod stand. Am Bahnhof Pommelsbrunn suchte ein 46-Jähriger am Freitagnachmittag seine Geldbörse in den Gleisen. Einen Regionalexpress, der herannahte, bemerkte er erst spät. Der Triebfahrzeugführer des Zuges, so die Bundespolizei, hatte den Mann im Gefahrenbereich bemerkt - und sofort eine Schnellbremsung eingeleitet.

Wie knapp der 46-Jährige einer Kollision entging, zeigen Wischspuren an der Front des Zuges. Sie zeugen davon, "dass es zum Kontakt gekommen war", heißt es in einer Pressemitteilung. Zudem hatte der Zugführer einen Schlag am Triebwagen bemerkt.

Der Mann aus dem Landkreis Nürnberg wurde nicht verletzt, auch die Pendler im Regionalexpress kamen bei der Schnellbremsung nicht zu Schaden. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


tl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pommelsbrunn