Freitag, 10.04.2020

|

Rückwärtssaltos und wirbelnde Lenker

"Dirt Biker" Camilo Toro derzeit zu Besuch in Unterkrumbach - Atemberaubende Sprünge - 21.08.2010 14:51 Uhr

Meterhoch über der Rampe: Camilo Toro bei einem seiner Kunststückchen. © privat


Camilo Toro ist derzeit zu Besuch bei „Möbelmacher“ Herwig Danzers Tochter Laura, die wie er im südfranzösischen Aix-en-Provence studiert. Im Reisegepäck des 23-jährigen Kolumbianers befindet sich neben Klamotten, Sonnenbrille und Büchern auch sein geliebtes „Dirt Bike“ - ein kleines stabiles Mountainbike, auf dem er nach Herzenslust über kleine Hügel, Fahrbahnteiler oder Treppen brettert.

Um für einen Sponsor ein paar tolle Schnappschüsse seiner Kunst zu machen, traf er sich mit Teuchert. Der ist selbst begeisterter Mountainbiker und Mit-Initiator des Osternoher Bikeparks. Und genau dort verschlug es dem vierfachen Internationalen Deutschen Motorradmeister das erste Mal die Sprache: Beim Begutachten von Toros fahrbarem Untersatz bemerkte er die fehlenden Bremsen. Eine entsprechende Nachfrage brachte ihm die lapidare Antwort: „Stört eh nur!“

In Osternohe den Berg herunter gerast - durch kniehohe Brennnesseln

Etwa beim Barspin - wenn Toro während des Sprungs den Lenker einmal um die eigene Achse wirbeln lässt: Hätte sein „Dirt Bike“ da Bremsleitungen, gäb s erstklassigen Kabelsalat. Und am „Entschleunigen“ seines kleinen Zweirads hat der seit sieben Jahren in Frankreich lebende Kolumbianer ohnehin kein Interesse. Mit voller Geschwindigkeit jagte er in Osternohe den Berg herunter, über eine Rampe und nach einem Backflip - wie der Rückwärtssalto im Szenejargon heißt - durch kniehohe Brennnesseln. „Das hat in Osternohe bislang erst einer geschafft“, kommentierte Teuchert anerkennend.

Weil es in Osternohe für weitere Kunststücke aber zu schlammig war, ging s weiter in den Bikepark nach Wendelstein - und dort brannte Camilo Toro dann endgültig ein Feuerwerk ab: Tailwhip (dabei wird das Fahrrad einmal um die eigene Achse gedreht), Superman, Condor (Arme werden vom Lenker weggestreckt), 3.6. (eine gesamte Drehung mit dem Fahrrad) und und und. Teuchert war ob dieser Vorführungen baff: „Unglaublich, was der mit dem Bike gemacht hat.“ Sein eigener Drahtesel blieb da im Transporter, und der 40-Jährige nahm eine ungewohnte Position ein: hinter dem Objektiv einer kleinen Videokamera, mit vor Staunen offenem Mund.

 

Internet @ www.die-moebelmacher.de/ oder www.youtube.com (Camilo Toro)

kp

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hersbruck, Unterkrumbach, Osternohe