Dienstag, 20.10.2020

|

Straße ins Sittenbachtal acht Wochen gesperrt

Staatsstraße zwischen Kühnhofen und dem Abzweig nach Kleedorf wird saniert - 08.10.2020 13:35 Uhr

Das Staatliche Bauamt Nürnberg schickt Autofahrer wegen der Straßensanierung zwischen Kühnhofen und Kleedorf ab Montag auf eine lange Umleitung.

© StBA Nürnberg


In zwei aufeinanderfolgenden Abschnitten wird die Straßenverbindung für den Gesamtverkehr bis voraussichtlich zum 4. Dezember gesperrt. Der Verkehr muss in diesen acht Wochen eine großräumige Umleitung über das Pegnitztal nehmen.Los geht's am 12. Oktober mit der Sanierung der stark geschädigten Straße zwischen Kühnhofen (Stadt Hersbruck) und Kleedorf (Kirchensittenbach). Die Maßnahme wird in zwei Abschnitten, zunächst zwischen Kühnhofen und Unterkrumbach und danach zwischen Unterkrumbach und Kleedorf, mit jeweiliger Vollsperrung ausgeführt.

Große Schäden

Die St 2404 selbst weist starke Frostaufbrüche, eine sehr unebene Lage und weitere Straßenschäden auf. Zudem ist die Straßenentwässerung ungenügend. Durch die geringe Breite der Fahrbahn von deutlich unter sechs Metern haben sich die verantwortlichen Fachstellen von Landkreis, Kommune, Polizei, Straßenbaulastträger und beauftragte Baufirma dafür ausgesprochen, eine abschnittsweise Vollsperrung für den Autoverkehr einzurichten. Dadurch kann die Baufirma effizient und ohne Störung durch den Verkehr arbeiten und etwa zwei bis drei Wochen Bauzeit einsparen. Das teilt das Staatliche Bauamt Nürnberg in einer Pressemeldung mit.Würde der Gesamtverkehr wechselseitig mit Lichtsignalanlage auf einem Fahrstreifen durch die Baustelle geführt, wäre es der Baufirma nur schwer möglich, mit Großgerät zu arbeiten. Zudem müsste der Verkehrsfluss stark verlangsamt werden, um Gefährdungen für das Baustellenpersonal zu minimieren. In der Folge könnte laut Staatlichem Bauamt nur ein deutlich langsamerer Baufortschritt erreicht werden.

Bilderstrecke zum Thema

Von Buchenbühl nach Kleedorf: Diese Highlights liegen auf den Wanderwegen

NN-Wanderreporterin Marina Hochholzner legte in vier Tagen die Strecke von Buchenbühl nach Kleedorf zurück. Dabei kam sie vom Landkreis Nürnberg über den Landkreis Erlangen schließlich ins Nürnberger Land. Über 50 Kilometer legte sie dabei zu Fuß zurück - und entdeckte so allerhand Highlights auf der Wanderstrecke. In unserer Bildergalerie sind sie noch einmal zusammengefasst.


B14 Teil der Umleitung

Die Sanierung der Staatsstraße ist bereits seit Längerem geplant und konnte erst nach Fertigstellung der B14-Brücke bei Hersbruck ausgeschrieben und beauftragt werden, weil die B14 Teil der Umleitung ist. Wegen der exponierten Tallage der St 2404 kann die Umleitung für den Kfz-Verkehr nur großräumig erfolgen, teilt das Bauamt mit. Ausschließlich dem öffentlichen Verkehr (Busse und Schulbusse) sowie den Rettungskräften wird von der Baufirma eine Durchfahrt durch die Baustelle mit verminderter Geschwindigkeit ermöglicht.Im Sittenbachtal gebe es keine Alternative, den Verkehr von rund 3000 Fahrzeugen am Tag adäquat umzuleiten. Gemeindestraßen seien in der Regel nur für einen geringen Verkehr ausgelegt, so das Bauamt weiter. Daher erfolgt die Umleitung über Hormersdorf – Rupprechtstegen – Vorra – Hohenstadt und die B14 nach Hersbruck. Auch in Gegenrichtung beginnt die Umleitung, mit Ziel Kirchensittenbach, ab dem Kreisel bei Altensittenbach, über die B14 und das Pegnitztal nach Norden.

Bilderstrecke zum Thema

Längst kein Geheimtipp mehr: Märzenbecherwald bei Algersdorf

Der Märzenbecherwald bei Algersdorf (Kreis Nürnberger Land) ist längst kein Geheimtipp mehr. Oftmals trifft man dort ganze Wandergruppen, die die Blütenpracht im Hangwald zum Sittenbachtal zu bestaunen.


Busangebot bleibt vorerst

Was den Linienverkehr der VGN-Linie 338 (Hersbruck – Kirchensittenbach – Hohenstein) anbetrifft, wurde in Absprache mit der eingesetzten Firma Max Bögl laut Bauamt eine Lösung gefunden, so dass – mit Ausnahme einzelner Tage während der Asphaltierungsarbeiten – das derzeitige Fahrtangebot aufrecht erhalten bleibt. Die Abfahrtszeiten bleiben zunächst unverändert. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass sich die Ankunftszeiten verzögern und eventuell auch Anschlussverbindungen zu den Zügen nicht gewährleistet werden können.Während der Herbstferien, genauer gesagt vom 2. bis voraussichtlich 6. November, wird die reguläre Linienführung erstmals geändert. Die Busse umfahren dann den Bauabschnitt großräumig über das Pegnitztal. Hier gilt dann ein anderer Fahrplan. Durch die notwendige Umfahrung ändern sich Abfahrtszeiten, wobei auch einige Haltestellen nicht bedient werden.Der Baustellenfahrplan (nur Darstellung der Ferienfahrten) kann voraussichtlich ab Ende Oktober über die Internetseite des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg oder des Landkreises Nürnberger Land eingesehen werden. Er ist auf der Landkreisseite über die Klicks "Verwaltung und Bürgerservice" unter der Rubrik "Personennahverkehr" erreichbar.

Bilderstrecke zum Thema

So schön sind die Denkmäler im Bezirk Mittelfranken

Jedes Jahr prämiert der Bezirk Mittelfranken historische Häuser, die besonders schön und denkmalgerecht restauriert wurden. Auch in diesem Jahr sind wieder einige Schmuckstücke dabei: aus den Landkreisen Roth, Nürnberger Land, Weißenburg-Gunzenhausen, den Städten Schwabach, Erlangen, Nürnberg und den Landkreisen Ansbach, Erlangen-Höchstadt und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim.


Anderer Fahrplan

Zu einem späteren Zeitpunkt, am Ende des zweiten Bauabschnittes, ist noch einmal ein anderer Baustellenfahrplan – gültig an Schultagen – notwendig. Über die
sen zweiten Baustellenfahrplan sowie seinen genauen Geltungszeitraum wird noch gesondert informiert.Weiterhin werden Rettungsdienst und die umliegenden Feuerwehren über die neue Situation informiert, so dass die Hilfeleistung im Bedarfsfall gewährleistet bleibt.Das Staatliche Bauamt Nürnberg bittet um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit im Umfeld von Baustelle und Umleitung sowie um Verständnis für die baubedingten Sperrungen. Weitere Informationen können auf den Homepages der Gemeinden, der Fahrplanauskunft des VGN oder unter eingesehen werden.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kirchensittenbach