Samstag, 18.01.2020

|

Verfolgungsjagd endet in Getränkehalle: Autoräuber schwer verletzt

Nächtlicher Großeinsatz mit Hubschrauber in Lauf und Hersbruck - 31.12.2019 14:05 Uhr

Der geraubte Wagen schleuderte durch die Luft, durchbrach die Wand einer Lagerhalle für Getränke und kam im Inneren zum Liegen. © NEWS5


Nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei betraten zwei zunächst unbekannte Männer gegen 1 Uhr morgens ein Wohnanwesen in Hersbruck. Dort raubten sie unter Gewaltanwendung das Auto des Hauseigentümers. Anwohner bemerkten den Überfall und verständigten über Notruf die Polizei. Die Täter flüchteten gegen 1.45 Uhr mit dem gestohlenen Wagen.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Im Ortsteil Reichenschwand kam einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Lauf das geraubte Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Die Polizisten wendeten und folgten dem Fahrzeug "unter Einhaltung eines gebührenden Sicherheitsabstandes von mehreren Hundert Metern", wie die Polizei mitteilt.

Bilderstrecke zum Thema

Räuber krachen mit gestohlenem Auto in Getränkehalle bei Ottensoos

Auf der Flucht vor der Polizei haben zwei Männer mit einem geraubten Wagen einen folgenschweren Unfall gebaut. Auf Höhe des Gewerbegebiets Bräunleinsberg bei Ottensoos (Lkr. Nürnberger Wand) verlor der Fahrer die Kontrolle über das Auto, der Wagen hob ab, schleuderte durch die Luft und durchbrach die Wand einer Lagerhalle für Getränke. Das Wrack kam im Inneren zum Liegen. Die beiden Räuber erlitten schwere Verletzungen und mussten von der Feuerwehr befreit werden.


Auf Höhe des Gewerbegebiets Bräunleinsberg in Ottensoos fuhren die Tatverdächtigen von der B14 ab. Hierbei verlor der Fahrer die Kontrolle über den Wagen. Dieser schleuderte durch die Luft, durchbrach die Wand einer Lagerhalle eines Getränkebetriebes und kam im Inneren zum Liegen.

Tatverdächtige erlitten schwere Verletzungen

Die Feuerwehr musste die beiden Insassen im Alter von 20 und 22 Jahren aus dem Wrack retten. Die Männer werden derzeit mit schweren Verletzungen in Krankenhäusern medizinisch versorgt.

Der Hauseigentümer kam ebenfalls wegen der vorangegangenen Gewalteinwirkung in ein Krankenhaus.

Im Verlauf der ersten Fahndungsmaßnahmen waren Dienstkräfte der Polizeiinspektionen Hersbruck und Lauf, der Verkehrspolizeiinspektion Feucht sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Die Schwabacher Kriminalpolizei stellt zudem weitere Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat an. Dabei wird eine umfangreiche Spurensicherung durchgeführt.

Der Artikel wurde zuletzt am 31.Dezember um 14.05 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


evo

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Lauf, Hersbruck