Dienstag, 19.11.2019

|

Völlig entkräftet: Spaziergänger rettet jungen Waldkauz

Polizei brachte den kleinen Greifvogel zu einem Tierarzt - 27.05.2019 09:20 Uhr

Zwischen Ästen und Laub lag am Sonntag ein junger Waldkauz bei Hersbruck. Er schien völlig hilflos, bis ihn ein Passant entdeckte und die Polizei verständigte. © Polizei Hersbruck


Völlig erschöpft lag der junge Vogel am Sonntagnachmittag in einem Wald bei Weiher mitten zwischen Ästen und Laub: Er konnte sich kaum noch rühren. Gegen 13 Uhr kam schließlich doch noch die erhoffte Rettung, ein Spaziergänger entdeckte den Greifvogel und rief sofort die Polizei, die mit einer Streife anrückte.

Mit großen schwarzen Kulleraugen blickt der junge Greifvogel aus einem Karton. Ein Tierarzt untersuchte den Kauz nach Verletzungen. © Polizei Hersbruck


Gefunden war das Tier schnell, schwieriger wurde es jedoch, jemanden zu finden, der sich um den Vogel kümmert, berichten die Beamten.

Nach längeren Telefonaten konnte schließlich ein Tierarzt bei Leinburg ausfindig gemacht werden. In eine Decke gewickelt brachten sie den jungen Kauz zu dem Arzt, der glücklicherweise keine erkennbaren Verletzungen feststellen konnte. Der Vogel war zwar "extrem geschwächt", wird nach einer ersten Diagnose aber überleben, so die Polizei. Nun soll er durchgefüttert werden, bis er wieder zu Kräften kommt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


jm

Seite drucken

Seite versenden