Samstag, 16.11.2019

|

Abwehrbollwerk steht bei der "Zweiten"

Mit einer herausragenden Defensivleistung schlagen die TSH-Landesligahandballerinnen die HSG Pleicha - 21.10.2019 16:32 Uhr

Gelernt ist gelernt: Die drittligaerfahrene Nina Bestle (rechts) und eine Teamkollegin lassen hier einer Pleichacherin keinerlei Entfaltungsmöglichkeit.


Er wollte in eigener Halle von Anfang an keine Zweifel aufkommen lassen, wer an diesem Tag als Sieger vom Platz gehen wird. Er forderte vollen Einsatz in der Abwehr und viel Disziplin im Angriff.

Doch die "Zweite" begann das Spiel ebenso nervös wie ihr Gegenüber. Bis zur 14. Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil herausspielen. Beim Stand von 3:3 wurde das Zusammenspiel von Abwehr und Torhüterin auf Seiten der Herzogenauracherinnen immer besser und es gab kaum noch ein Durchkommen für die Gäste. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Damen II damit einen Fünf-Tore-Vorsprung. Zu viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung verhinderten eine noch höhere Führung der "Wundertüte".

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste nie mehr als auf vier Tore heran. Und auch wenn im Angriff noch nicht alles funktioniert hat, war Trainer Hermannstädter mit der Leistung seiner Mannschaft insgesamt zufrieden: "Die Einstellung aller Spielerinnen hat heute gestimmt. Das hat man vor allem an der Abwehrleistung gemerkt, die gemeinsam mit Torhüterin Ebersberger heute hervorragend geklappt hat. Aber auch im Angriff haben wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht."

Der vierte Sieg im fünften Spiel beschert den Damen II den zweiten Tabellenplatz in der noch jungen Saison. In der kommenden Woche wird man weiter am Zusammenspiel im Angriff feilen, um auch nächstes Wochenende beim hoch motivierten Aufsteiger, der SG Kunstadt-Weidhausen, zu bestehen.

TSH: Ebersberger; Albrecht, L. Kräck 3, Küffner 5, Bestle 3, Willert 2/1, J. Kräck 2, Hentschke 2, Wittmann 4/3, ten Brink.

vwi

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach