Dienstag, 24.11.2020

|

zum Thema

Corona-Ampel springt im Landkreis Erlangen-Höchstadt auf Rot

Sieben-Tage-Inzidenzwert hat die Marke von 50 geknackt - 27.10.2020 16:39 Uhr

Bei Warnstufe Rot gilt die Maskenpflicht in Bayern im Unterricht in allen Jahrgangsstufen.

07.09.2020 © Valeriy Muhmed, NN


Laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit ist der sogenannte Sieben-Tage-Inzidenzwert von 47,35 (Stand Montag) auf aktuell 50,27 (Stand Dienstag, 8 Uhr) gestiegen. Laut Mitteilung des Landratsamtes ändert sich dadurch aber erst einmal nichts. Es bleibt bei der am Montag verkündeten Allgemeinverfügung.

Nach der gilt in Herzogenaurach seit Anfang der Woche im Freien eine Maskenpflicht sowie Alkoholverbot in der Innenstadt. Konkret betroffen ist das Areal rund um den Postkreisel. Das Alkoholverbot gilt nicht für die Gaststätten, die im genannten Bereich liegen.

Bilderstrecke zum Thema

Gelb, Rot, Dunkelrot: Das sind die Corona-Regeln für Bayern

In bayerischen Regionen mit hohen Corona-Zahlen gelten strikte Beschränkungen für private Kontakte. Zudem wird die Maskenpflicht in den betroffenen Städten und Landkreisen deutlich ausgeweitet. Das hat das Kabinett am 15. Oktober 2020 beschlossen und eine Woche später um eine weitere Warnstufe erweitert.


Laut Bayerischem Staatsministerium kommen in der Phase Rot noch folgende Regeln hinzu: An privaten Feiern dürfen nicht mehr als zwei Hausstände oder 5 Personen (bei Gelb waren es noch 10 Personen) teilnehmen. Außerdem besteht in Schulen Maskenpflicht im Unterricht jetzt für alle Jahrgangsstufen. 

Wie schon zuvor gilt die Maskenpflicht auch weiter für Zuschauer bei (sportlichen) Veranstaltungen. Die Regelung zur Sperrstunde, zum Alkoholverkaufsverbot und Alkoholverbot wird nun leicht verschärft: Sie gilt jetzt bereits ab 22 Uhr (bei Gelb war es 23 Uhr). 

Bilderstrecke zum Thema

Diese Bußgelder drohen bei Verstößen gegen Corona-Auflagen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Wer sich nicht daran hält, für den kann es nun teuer werden. Eine Übersicht in Bildern.


Liegt die Inzidenz bei über 100 je 100.000 Einwohnern, schaltet die Ampel auf Dunkelrot. Dann werden u.a. Veranstaltungen auf maximal 50 Personen beschränkt und die Sperrstunde in der Gastronomie auf 21 Uhr vorverlegt.

Während der Landkreis und die Stadt Erlangen ihre Corona-Daten vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit beziehen, ruft unsere interaktive Karte die Daten beim Robert-Koch-Institut ab. Warum diese Zahlen voneinander abweichen, finden Sie hier.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Höchstadt, Erlangen, Herzogenaurach