Mittwoch, 19.02.2020

|

Die Züge fahren in der Montessorischule Herzogenaurach

"HerzoHeinzelmännchen" halfen beim Aufbauen einer Modelleisenbahn - 23.12.2019 07:57 Uhr

Über viele Monate hinweg haben „HerzoHeinzelmännchen“ aus dem Seniorenbüro den Schülern der Montessori-Schule Herzogenaurach dabei geholfen, eine Modelleisenbahn-Anlage aufzubauen. Jetzt ist alles fertig. © Foto: Jeanette Seitz


Gesagt, getan: Die Schulleitung setzte sich mit dem Seniorenbüro der Stadt Herzogenaurach in Verbindung, mit der Bitte um Unterstützung. Und natürlich sagten die Senioren da nicht Nein.

So kam es, dass über viele Monate hinweg einige Mitglieder aus der Gruppe der "HerzoHeinzelmännchen" um Herbert Goldmann in glückliche Kindheitstage zurückversetzt wurden und gemeinsam mit den Betreuungslehrern und den Schülern eine Eisenbahnanlage aufgebaut haben, die sich sehen lassen kann.

Da wurden an so manchem Nachmittag Schienen verlegt und verschraubt, Kabel montiert, Häuser zusammengebaut, ganze Landschaften modelliert und Beleuchtungen installiert. Der Hausmeister der Schule mit seinem Schatz an Werkzeugen war einer der wichtigsten Helfer.

So ganz nebenbei lernten die Kinder allerlei Technik kennen. Was ist bei der Streckenplanung zu berücksichtigen? Wie funktioniert die Signalsteuerung? Was ist ein Elektromagnet und warum braucht man ihn für die Umschaltung einer Lok von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt? Die Senioren freuten sich auch über die Sorgfalt und Ausdauer, mit der die Kinder bei der Sache waren.

Ähnlich wie im Märchen, hat auch diese Geschichte ein positives Ende: Die Modelleisenbahn-Anlage ist fertig geworden. Alle beteiligten Schüler, die sich freiwillig nachmittags engagiert haben, bekamen im Rahmen einer Feierstunde eine anerkennende Teilnahmebestätigung überreicht – und konnten dann nach Herzenslust die Züge fahren lassen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Niederndorf