Kurzgeschichten gegen Krebs

Ein Buch kaufen und Gutes tun

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Jeanette Seitz..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Jeanette Seitz

Nordbayerische Nachrichten Herzogenaurach/Höchstadt

E-Mail

13.8.2021, 12:25 Uhr
Petra Embacher aus Weisendorf hat zwei Geschichten zu der Anthologie beigesteuert.

© privat, NN Petra Embacher aus Weisendorf hat zwei Geschichten zu der Anthologie beigesteuert.

Es handelt sich um eine Sammlung unterschiedlichster Geschichten, die sich nicht alle zwangsläufig mit der Krankheit Krebs beschäftigen. Die Anthologie erzählt in vier Kapiteln Geschichten zum Schmunzeln, Spannendes zum Staunen, nachdenkliche und hoffnungsvolle Geschichten - insgesamt 32 Stück aus der Feder von 22 Autorinnen und Autoren. Die stammen überwiegend aus Mittelfranken und sind Mitglied im Autorenverband Franken e.V.

Thomas Gengler aus Oberfranken vom Autorenverband ist Initiator der Anthologie. Er musste in jüngster Zeit im Familien- und Bekanntenkreis etliche Krebserkrankungen und auch Todesfälle miterleben, so dass es ihm ein Anliegen wurde, die Deutsche Krebshilfe zu unterstützen. Unter seinen beiden Pseudonymen Jonas Philipps und Tom Davids hat er auch selbst Geschichten beigesteuert.

Große Resonanz

Und eben einen Aufruf im Autorenverband Franken und in der Gruppe "Wortkünstler Mittelfranken" gestartet. Die Resonanz war so groß, dass letztlich die Geschichten, die es ins Buch schaffen, sogar ausgewählt werden mussten - darum hat sich eine Jury gekümmert.

Von der 64-jährigen Autorin Petra Embacher aus Weisendorf sind zwei Texte vertreten. "Kannst du dich erinnern?" ist ein emotionaler Brief an einen eher flüchtigen Bekannten, der an Krebs gestorben, der Weisendorferin aber in guter Erinnerung geblieben ist. "Das ist eine wahre Geschichte", betont Petra Embacher. Entsprechend tiefgründig und persönlich liest sich dieser Brief.

Ganz anders der "Mädelstreff", der rein fiktiv ist. Drei Freundinnen, die sich in Corona-Zeiten nur virtuell treffen können, müssen erfahren, dass eine von ihnen an Krebs erkrankt ist. Die anderen beiden lassen sich am Ende der Geschichte eine ganz besondere Form der seelischen Unterstützung einfallen - aber das sollen die Leserinnen und Leser selbst entdecken.

Bunte Mischung

"In dem Buch ist eine bunte Mischung an Geschichten mit vielfältigen Themen vertreten - von emotional über spannend bis heiter", sagt Petra Embacher. "Vor allem sollen die Texte unterhalten und Hoffnung schenken." Sie findet, das Buch sei "eine tolle Initiative". Man bekomme etwas für sein Geld und tue gleichzeitig etwas Gutes.

Alle Autoren haben honorarfrei gearbeitet, die Einnahmen aus dem Buch gehen komplett an die Deutsche Krebshilfe. Das Buch ist überall im Buchhandel erhältlich.

INFO: Kurzgeschichten gegen Krebs (Herausgeber Jonas Philipps und Tom Davids), Books on Demand, 196 Seiten, 11,99 Euro (als E-Book 5,99 Euro), ISBN: 9783753479750

Keine Kommentare