Benefizveranstaltung

Herzogenaurach: Ukrainischer Jazzpianist sammelt Spenden

Redaktion Nordbayerische Nachrichten

9.5.2022, 12:10 Uhr
Foto: imago images/Sven Thielmann - Der aus Odessa stammende Jazz-Pianist Vadim Neselovskyi bei Jazz Inbetween 2018 in Münster. The Ukrainian born jazz pianist Vadim Neselovskyi bei Jazz Inbetween 2018 in Münster. Münster NRW DEUDEGERMANYDEUTSCHLANDALLEMAGNE

© imago images/Sven Thielmann, NN Foto: imago images/Sven Thielmann - Der aus Odessa stammende Jazz-Pianist Vadim Neselovskyi bei Jazz Inbetween 2018 in Münster. The Ukrainian born jazz pianist Vadim Neselovskyi bei Jazz Inbetween 2018 in Münster. Münster NRW DEUDEGERMANYDEUTSCHLANDALLEMAGNE

Neselovskyi stellt an diesem Abend sein Werk "Odesa Suite: A Musical Walk Through a Legendary City" vor. Auch Odesa (Odessa) gehört zu den ukrainischen Städten, die unter den russischen Angriffen schwer gelitten haben und noch immer Ziele der russischen Attacke sind.

Schönheit und kulturelles Erbe

Während die Stürme des Krieges toben, möchte Vadim Neselovskyi die Menschen an die Schönheit und das kulturelle Erbe des Landes erinnern. Neselovskyi hat sich von seiner Heimatstadt am Schwarzen Meer zu seiner neuen Soloaufnahme inspirieren lassen: "Odesa: A Musical Walk Through a Legendary City" ist ein sehr persönliches Bekenntnis.

1977 geboren

Neselovskyi wurde 1977 in Odesa geboren. Er war noch ein Kind, als Gorbatschow 1985 an die Macht kam, und erst 14 Jahre alt, als die Sowjetunion 1991 zusammenbrach. Neselovskyi war ein musikalisches Wunderkind und der jüngste Student am Konservatorium von Odesa. Obwohl er in der klassischen Welt begann, hat er sich bald für Jazzmusik begeistert. Mit 17 ging er nach Deutschland und später an das Berklee College of Music in Boston, um seine Studien fortzusetzen. Im Laufe der Jahre setzte Neselovskyi seinen Aufstieg in der Welt des Jazz fort und trat während des letzten Jahrzehnts seiner Karriere oft an der Seite seines Mentors Gary Burton auf. Burton wurde zu einem der wichtigsten Förderer von Neselovskyi als Komponist, der Neselovskyis Kompositionen zusammen mit Julian Lage und Antonio Sanchez aufnahm und aufführte.

Stadtgeschichte per Musik

2019 begann Neselovskyi , die Geschichte der Stadt Odesa mittels Musik zu erzählen. Er stellt sich das Projekt wie ein Theaterstück vor, das es dem Publikum ermöglicht, vollständig in das Werk einzutauchen. Er wollte, dass die Musik eine Atmosphäre schafft, die den Zuhörer in seine geliebte Heimat versetzt. Der Pianist ließ sich für seine Odesa-Suite von Modest Mussorgskys Zyklus "Bilder einer Ausstellung" inspirieren. Er beschloss, die Zuhörer durch sein Odesa zu führen, ausgehend von der Geschichte, die er gelernt hat, seinen persönlichen Erinnerungen und Beobachtungen und seinen Träumen.

Nur zwei Konzerte in Süddeutschland

Im süddeutschen Raum finden zwei Konzerte mit Vadim Neselovskyi statt, eines davon in der Evangelischen Kirche in Herzogenaurach, das andere in der Münchener "Unterfahrt". Der gesamte Erlös der Veranstaltung geht an die humanitäre Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes.

Info: Tickets gibt es für 18 Euro im Vorverkauf bei den Herzogenauracher Geschäften W&W Optik, Bücher, Medien und mehr, Herz- Apotheke und Stadt-Apotheke. Restkarten sind für 20 Euro an der Abendkasse erhältlich.

Keine Kommentare