Sitzungs-Vorschau

Herzogenaurach: Volles Programm für Stadtrat

Hans von Draminski
Hans von Draminski

Erlanger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

22.11.2021, 14:05 Uhr
Ein neues Lichtkonzept für historische Gebäude entwirft die Stadt Herzogenaurach. Dazu zählt auch eine neue Beleuchtung für die Stadttürme - hier im Winter 2020.

Ein neues Lichtkonzept für historische Gebäude entwirft die Stadt Herzogenaurach. Dazu zählt auch eine neue Beleuchtung für die Stadttürme - hier im Winter 2020. © Hans von Draminski

Ein umfangreicher Tagesordnungspunkt ist der European Energy Award (eea) 2021, bei dem Herzogenaurach erst kürzlich für die Klimaschutz-Aktivitäten Gold zugesprochen bekam. Im städtischen Umwelt- und Planungsausschuss wurde das Thema schon ausgiebig vorgestellt, nun muss der Stadtrat die künftigen Anstrengungen in Sachen Energiewende zur Kenntnis nehmen und billigen.

Kläranlage wird erweitert

Arbeiten zu vergeben sind für die Erweiterung der städtischen Kläranlage, die im Grundsatz schon beschlossen ist. Laut Bürgermeister German Hacker hat sich herausgestellt, dass Klärschlamm deutlich leichter zu transportieren ist, wenn er getrocknet wird. Unter dem Eindruck stetig steigender Entsorgungskosten ist der Bau einer energieeffizienten Klärschlamm-Trocknungsanlage eine Investition, die sich absehbar in einigen Jahren amortisiert.

Eine Herausforderung ist die Abscheidung des im Klärschlamm enthaltenen Phosphors, die bis zum Jahr 2030 zur Pflicht wird. "Die acht Jahre vergehen wie im Flug", betont German Hacker. Deshalb baut Herzogenaurach jetzt schon vor und plant die entsprechende Behandlung des Schlammes ein.

Schlamm wird "pelletiert"

Der getrocknete Schlamm wird "pelletiert" und in speziellen Anlagen thermisch entsorgt. In der Kläranlage wird besagte Trocknungsanlage auf eigenem Gelände aufgebaut, den für die Wärmeerzeugung benötigten Strom soll eine Turbine erzeugen, die "idealerweise", so Hacker, mit dem Faulgas des Klärschlamms angetrieben wird. Man sei im Kostenrahmen, erklärt der Bürgermeister, "maximal ein Prozent drüber", und will bis 2022 mit der Klärschlamm-Trocknungsanlage fertig sein. Eine vorhandene Halle wird dazu verlängert.

Beleuchtung der Stadttürme

In der Stadtratssitzung werden auch jene Anträge behandelt, die vor rund einem halben Jahr eingereicht wurden. Diskussionsbedarf besteht noch bei der Beleuchtung historischer Gebäude, was aktuell auf eine Illumination der Stadttürme hinausläuft.

Zwei Anträge mit Erklärungsbedarf

Stirnrunzeln lösten bei German Hacker zwei aktuelle Anträge aus, die von den Stadtratsmitgliedern der FDP, Grüne/Bündnis 90 und "Die Partei" unterschrieben worden sind. Darin geht es unter anderem um eine Toilette und einen Lagercontainer für die Skaterbahn. German Hacker meint dazu, dass die Skater schon "seit Jahr und Tag" die Toilette des benachbarten Kaninchenzuchtvereins mitbenutzen dürfen und die Stadt Herzogenaurach diese Nutzung bereits in einem entsprechenden Mietvertrag festgeschrieben hat. Bei einem Container, in dem die Skateboards und ähnliches untergebracht werden sollen, sieht Hacker das Problem der Betreuung/Verwaltung, da man schwerlich allen Nutzern einen Container-Schlüssel übergeben könne.