Herzogenauracher Gymnasiaten gedenken Pogromnacht

9.11.2018, 12:14 Uhr
Zum Auftakt spielten Tilmann Metzeroth und Stefanie Wittwer ein Adagio von Albion.
1 / 9

Zum Auftakt spielten Tilmann Metzeroth und Stefanie Wittwer ein Adagio von Albion. © Matthias Kronau

Dann kamen Christine Elsa Wagner und Julian Kühndel auf die Bühne.
2 / 9

Dann kamen Christine Elsa Wagner und Julian Kühndel auf die Bühne. © Matthias Kronau

3 / 9

"Ich bin kein Nazi, aber ..." hieß das Stück, das ... © Matthias Kronau

... die beiden Schauspieler vom Regensburger ueTheater aufführten.
4 / 9

... die beiden Schauspieler vom Regensburger ueTheater aufführten. © Matthias Kronau

Sie spielten zwei völlig gegensätzlich denkende Schüler, die die Zuhörer in der Aula ...
5 / 9

Sie spielten zwei völlig gegensätzlich denkende Schüler, die die Zuhörer in der Aula ... © Matthias Kronau

... mit teils suggestiven Fragen zum Thema Ausländerfeindlichkeit provozierten beziehungsweise zum Nachdenken brachten.
6 / 9

... mit teils suggestiven Fragen zum Thema Ausländerfeindlichkeit provozierten beziehungsweise zum Nachdenken brachten. © Matthias Kronau

Leticia Serejo Kunz spielte
7 / 9

Leticia Serejo Kunz spielte "Aqua e vinho" von Gismonti. © Matthias Kronau

Zum Abschluss spielte die Musikgruppe unter der Leitung von Jakob Dürschinger das jüdische Volkslied
8 / 9

Zum Abschluss spielte die Musikgruppe unter der Leitung von Jakob Dürschinger das jüdische Volkslied "Donna Donna". © Matthias Kronau

Der Arbeitskreis
9 / 9

Der Arbeitskreis "Schule mit Courage" mit Leiter Jonas Werling (weißes T-Shirt) dankte für die Aufmerksamkeit. Rechts neben Werling Kunstlehrer David Pohl. Nicht im Bild: Geschichtslehrer Rolf Kraus, der einen prägnanten Kurzvortrag über die Pogromnacht hielt. © Matthias Kronau