24°

Donnerstag, 09.07.2020

|

Herzogenauracher Störche vor dem Jungfernflug

Der Nachwuchs ist flügge und eifrig beim Training - 29.06.2020 16:27 Uhr

Erste Hüpfer im bevölkerten Nest. Auf dem Schlot der alten Fabrik Wirth müssen fünf Jungstörche ihr Flugtraining irgendwie koordinieren. Sie sind gut entwickelt, ihre Schwingen voll ausgebildet und flugtauglich. © Foto: Heinz Czellnik


Trainiert haben die Tiere in der vergangenen Woche eifrig. Ihre Schwingen sind inzwischen voll ausgebildet und flugfähig. Um ihre Muskulatur zu kräftigen, schlagen die jungen Störche mit den Flügeln und machen die ersten "Hüpfer" auf dem Nest.

Bei der großen Zahl der Jungen in den meisten der zehn Herzogenauracher Horsten ist das Training alles andere als leicht. Auf dem Schlot der ehemaligen Schuhfabrik Wirth zum Beispiel sind nicht weniger als fünf kräftige Vögel herangewachsen, die ihre Übungen mangels Dachfirst zum Ausweichen irgendwie koordinieren müssen.

Storchenbeobachter Heinz Czellnik erwartet nun regen Testflugbetrieb. Er hoffe, dass alles gut gehe, sagte er unserer Zeitung. Doch Unfälle kämen immer wieder vor. Bei gut 25 Jungstörchen in der Stadt würde, falls ein Tier Hilfe brauche, eine "Hotline" zu fachkundigem Personal der Stadt gut anstehen.

rg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach