19°

Samstag, 08.08.2020

|

Keine Langeweile in Herzogenaurach

Umfangreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche - 03.07.2020 06:57 Uhr

Freuen sich, dass das Ferienprogramm stattfinden kann (v. li.): Daniel Birk (pädagogischer Leiter rabatz), Sabrina Gapp (Betriebspraktikantin), Evi Bauer (Leiterin Generationen.Zentrum), Bürgermeister German Hacker, Thomas Schönfelder (pädagogischer Mitarbeiter), Anna-Lena Gumbrecht (Fachbereich Kinder und Familie).

© Foto: Jeanette Seitz


"Wir haben überlegt, ob es heuer ein Ferienprogramm geben kann", sagt Bürgermeister German Hacker. Schnell sei aber klar gewesen, dass das diesjährige Ferienprogramm "vielleicht das wichtigste überhaupt" werden würde, weil viele Menschen nicht verreisen können oder wollen und deshalb Angebote vor Ort umso wichtiger seien.

Zudem wird heuer das Jubiläum "40 Jahre Spielmobil" gefeiert – auch mit einem kleinen Abschied. Der alte Anhänger ist in dieser Saison zum letzten Mal im Einsatz und geht dann in den "Ruhestand". Ein Nachfolger ist laut Hacker aber bereits bestellt und wird 2021 losrollen. Heuer könne man sich also von dem alten Anhänger noch verabschieden.

Kleine, coronabedingte Einschränkungen: Das Spielmobil fährt nur vier Standorte an, nämlich solche, an denen es Sanitäranlagen gibt. Diese sind: Weihersbachgelände, Dambach, Herzo Base und Niederndorf. Es wird pro Tag drei Zeitfenster geben, in jedem Zeitfenster dürfen sich maximal 25 Kinder am Spielmobil aufhalten. Deshalb ist diesmal auch für das Spielmobil eine Anmeldung nötig.

Anmelden muss man sich freilich – wie immer – für die diversen Kurse, Workshops oder Ausflüge. Auch dabei sind die Teilnehmerzahlen begrenzt – jedoch nicht explizit im Programm ausgewiesen. Man wolle flexibel bleiben und die Teilnehmerzahl gegebenenfalls anpassen können, wenn sich weitere Lockerungen ergeben, so Bauer. Auf jeden Fall sind die Verantwortlichen sicher, dass bei insgesamt 143 Veranstaltungen jeder fündig wird. "Wir haben uns sehr gefreut, dass doch so viele Veranstalter wieder bereit waren, mitzumachen", sagt Evi Bauer, die Leiterin des Generationen.Zentrums.

Bewährte und beliebte Veranstaltungen sind wieder dabei, aber auch einige Neuheiten, zum Beispiel ein Schlappenschuster-Workshop im Stadtmuseum, Line Dance oder eine Reise ins All mit dem Kreisjugendring. Auch die Jugendlichen dürfen sich über Neues freuen, etwa Batiken, einen Zeichenkurs oder einen Gitarren-Crashkurs. Dennoch sei es "bis zuletzt eine Herausforderung" gewesen, was man tatsächlich umsetzen kann, berichtet Daniel Birk, pädagogischer Leiter des Jugendhauses rabatz.

Die Programmhefte werden in allen Schulen verteilt und liegen im Rathaus sowie im rabatz aus.

Info: Anmeldungen sind ab dem 6. Juli möglich unter www.herzogenaurach.feripro.de

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach