-1°

Freitag, 06.12.2019

|

Krapfen essen und Gutes tun in Herzogenaurach

Lions Club verkaufte 3000 "Berliner" für seine sozialen Projekte - 12.11.2019 16:57 Uhr

Der Lions Club mit Jörg Dassler (Sekretär), Hans-Jörg Baum, Klaus Deißenberger (Präsident), Matthias Malessa, Uli Wirth, Andreas Desch und Erich Schuster (von links) freuten sich über 3000 bestellte Krapfen. © Foto: Richard Sänger


Ziel dieser Hilfsaktion war es, zu Faschingsbeginn am 11. 11. möglichst viele Krapfen für einen guten Zweck zu verkaufen. "Unsere Krapfen sind auch ein Werbegeschenk der ganz eigenen Art", meinte Lions-Sekretär Jörg Dassler.

Denn die 50 beteiligten Firmen und Geschäftsinhaber konnten bei dieser Aktion zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn mit dem Kauf der "Süße-Hilfe-Krapfen" wurden nicht nur Kunden und Mitarbeiter erfreut. Viel wichtiger aber: Von jedem Krapfen landen 75 Cent in der Spendenkasse des Lions Clubs .

In diesem Jahr brachten die Lions 3000 Krapfen unter die Leute. "Die Benefizaktion wurde wieder super angenommen, neben dem guten Zweck konnten wir mit den Krapfen viel Lächeln in die Gesichter der Genießer zaubern", freuten sich Lions-Präsident Klaus Deißenberger und seine Mitstreiter.

Die Idee hatte der Lions Club 2016 erstmals aufgegriffen, um damit einerseits Geld für seine sozialen und kulturellen Projekte zu erwirtschaften. Andererseits sorgen die Krapfen bei den Menschen für Überraschung und Freude. Wie der Präsident erklärte, geht die Spende in diesem Jahr an bedürftige Herzogenauracher Familien und an Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach