Rätselraten im Netz

Prominenter Besuch in Franken: Was geht mit Adidas und diesem Rap-Star?

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

24.6.2022, 14:05 Uhr
Unter anderem dieses Foto von seinem Herzogenaurach-Besuch veröffentlichte der Rapper Rin auf Instagram.

© instagram.com/rintintin Unter anderem dieses Foto von seinem Herzogenaurach-Besuch veröffentlichte der Rapper Rin auf Instagram.

Im Adidas-Archiv riecht es nach Geschichte. Hier verwahrt einer der größten Konzerne Frankens Sporthistorie. An Mesut Özils Weltmeisterschuhen klebt noch der Rasen von Rio, die Originalanzüge der Olympia-Teams werden bei konstant 18 Grad und penibel abgestimmter Luftfeuchtigkeit gelagert. Handschuhe sind Pflicht. Die streifte sich jetzt auch Rin über - er durfte die heiligen Hallen von Adidas besuchen. "Dreams come True", schreibt der Rapper auf Instagram dazu.

Nur: Was hat einen der erfolgreichsten Musiker der Jetzt-Zeit nach Herzogenaurach verschlagen? Fragt man bei Adidas nach den Gründen für den Besuch, wird es schon etwas stiller. "Wir freuen uns, wieder Gäste auf unserer 'World of Sports' begrüßen zu dürfen und können bestätigen, dass der Rapper Rin zu Besuch auf unserem Campus in Herzogenaurach war", sagt Sprecher Oliver Brüggen nur. "Darüber hinaus werden wir uns nicht öffentlich äußern."

Raum für Kooperationen gäbe es allemal. Rin ist nicht nur Musiker, sondern auch stolzer Besitzer einer Modemarke. Schon Ende Juni will der Rapper unter seinem Label Ljubav eine neue Kollektion auf den Markt bringen. Passen würde eine Kollaboration: Rin huldigt mit seinem gleichnamigen Album der "Kleinstadt", dem bodenständigen Lebensstil, dem, was auch Adidas sein will. Eine Weltmarke aus der Provinz.

Rin wäre nicht die erste Rapper-Kollabo von Adidas

In den Kommentaren unter dem Instagram-Post, der Rins Besuch in Herzogenaurach dokumentiert, fordern jedenfalls Fans eine Kollaboration der beiden Marken. Auch Adidas selbst hat sich dort geäußert, schreibt aber nur "Oh junge" in Anspielung auf einen der größten Hits von Rin. Es bleibt nebulös.

Gerade Rapper sind für Adidas wertvoll. Die wohl erfolgreichsten Popstars der Neuzeit bringen Reichweite, Kredibilität, besonders bei jungen Menschen. Vergangenes Jahr begann der der fränkische Konzern etwa eine Zusammenarbeit mit Capital Bra, der damals einen Chart-Rekord der Beatles pulverisierte. Inzwischen gibt es einen gemeinsamen Sneaker.

Die Modelinien von Kanye West und Beyonce unter dem Adidas-Regime gehören längst zu den erfolgreichsten Produkten des Konzerns. Ein Modell auch für eine mögliche Kooperation mit Rin? Das bleibt abzuwarten.

Verwandte Themen