Spende der Liebfrauenhaus-Schule

18.5.2013, 12:05 Uhr
Schüler und Eltern des Liebfrauenhauses haben wieder eine Woche lang Lebensmittel und Geld für die Herzogenauracher Tafel gesammelt. Beim Verladen halfen die Schülersprecher Ines, Leonie und Luc (vorne von links).

Schüler und Eltern des Liebfrauenhauses haben wieder eine Woche lang Lebensmittel und Geld für die Herzogenauracher Tafel gesammelt. Beim Verladen halfen die Schülersprecher Ines, Leonie und Luc (vorne von links). © Edgar Pfrogner

Initiiert vom Elternbeirat hat die Schule einen Brief an alle Eltern geschickt und um Spenden (haltbare Lebensmittel oder Geld) gebeten. Ein ganzer Container voller Lebensmittel sowie 329 Euro kamen zusammen. Die drei Schülersprecher Ines, Leonie und Luc überreichten das alles nun an Jörg Schultz von der Tafel und zwei seiner Mitarbeiter. Stolz auf das Engagement von Schülern und Eltern waren vor allem die Vorsitzende des Elternbeirates, Birgit Lojack, und die stellvertretende Schulleiterin Heike Witthus. "Helfen macht Freude" - auch das wolle man den Schülern vermitteln, so Witthus. Und diese Aktion sei immer eine schöne Möglichkeit, Gutes zu tun. Schultz bedankte sich für die Sachspenden. "Es ist wichtig, dass an jedem Ausgabetag genug für alle da ist." Das Geld sei ebenfalls sehr willkommen und werde für den Umzug der Tafel im Herbst in die neue Ausgabestelle in der Kantstraße verwendet.

Keine Kommentare