24°

Montag, 01.06.2020

|

Was wird aus Herzoman und Herzorun?

Turnerschaft stellt Überlegungen zu Breitensportveranstaltungen an - 11.05.2020 06:57 Uhr

Kann der Herzoman (hier ein Bild aus dem vergangenen Jahr) heuer stattfinden oder nicht? Bei der TSH hat man die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. © Archivfoto: Thomas Hahn


Die strengen Infektionsschutz-Vorschriften führen auch zu kuriosen Maßnahmen: Umkleidekabinen müssen geschlossen bleiben, WCs dürfen unter bestimmten Voraussetzungen aber offen sein. Bei der TSH trennt eine Tür die Toiletten von den Umkleiden. "Die war seit 40 Jahren nie zugesperrt, wir haben keinen Schlüssel gebraucht", sagt Ankermann mit einem Lachen. Der Schlüssel war jedenfalls nicht mehr zu finden. Beholfen haben sie sich bei der TSH nun, indem sie die Tür einfach zugenagelt haben.

Während manche Freiluft-Sportler ab kommender Woche wieder üben dürfen, herrscht bei zwei Großveranstaltungen der TSH noch Unklarheit: dem Triathlon Herzoman und der Laufveranstaltung Herzorun. An beiden Veranstaltungen nahmen im vergangenen Jahr jeweils knapp 400 Athleten teil. Der Herzoman kann aller Voraussicht nach nicht wie geplant am 26. Juli stattfinden. "Ich gehe in Abstimmung mit Abteilungsleiterin Petra Sticker davon aus, dass wir diesen Termin nicht halten werden können", sagt Ankermann.

Hintergrund ist unter anderem das bundesweite Verbot von größeren Veranstaltungen, das bis mindestens 31. August gelten soll. Doch eine komplette Absage hält Ankermann noch für zu früh, eine Verschiebung sei noch denkbar. In dieser Woche soll es eine Videokonferenz mit der Triathlon-Abteilung geben. "Wir überlegen uns Maßnahmen", sagt der TSH-Vorstand. Der Herzorun, der für den 13. September geplant war, fiele nach momentanem Stand noch nicht unter das bundesweite Verbot. Doch noch weiß niemand, wie sich die COVID-19-Pandemie in den kommenden Wochen weiterentwickeln wird – auch die Turnerschaft bleibt mit Planungen deshalb vorsichtig. Klar ist aber zumindest ein Ziel: "Die TSH will, wenn es möglich ist, im Herbst 2020 eine Breitensportveranstaltung durchführen", sagt Ankermann. Ob das der Herzoman oder der Herzorun sein wird, oder ob man beide Veranstaltungen eventuell sogar zusammenlegt, das müssen die kommenden Wochen zeigen.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach