Gewerbegebiet West I:

Amazon in Allersberg? P3 wehrt sich gegen Vorwürfe

11.6.2021, 11:00 Uhr
Anders als in Leserbriefen behauptet, habe Amazon nie mit anderen Entwicklern als P 3 verhandelt,  heißt es jetzt in einer Pressemitteilung von P3.

Anders als in Leserbriefen behauptet, habe Amazon nie mit anderen Entwicklern als P 3 verhandelt, heißt es jetzt in einer Pressemitteilung von P3. © Reuters

"Wir können nicht immer stumm bleiben", lässt dazu die P 3-Pressestelle verlauten. Als Teilnehmer am Bewerbungsverfahren sei man seit Wochen mit "harten und auch falschen Behauptungen" konfrontiert. Einige dieser Vorhaltungen würden das Unternehmen "in die Nähe gravierender Straftatbestände wie Bestechung und Vorteilsgewährung" rücken. Solche in Leserbriefen geäußerten Mutmaßungen seien "nicht nur schwerwiegend und justiziabel, sondern zugleich reputationsschädigend für unser Unternehmen".

Transparenz bewiesen

Kewitz betont, dass "wir uns bis zum heutigen Tag und im gesamten Prozess der von uns geplanten Ansiedelng einer Logistikimmobilie in Allersberg stets an vorgegebene Richtlinien gehalten und unsere Pläne transparent gemacht haben, sobald diese ein gewisses Planungsstadium erreicht hatten".


Paukenschlag in Allersberg: Gewerbegebiet geht an Amazon


Die Berechnungen für den Grundstückspreis seien am Verkehrswert ausgerichtet, und man habe "ein Angebot abgegeben, das dem maximalen Wert des Grundstückes entspricht". Darin seien "die Entwicklung eines Grundstücksanteils für Amazon sowie des restlichen Teils für die Ansiedlung von bis zu vier weiteren Unternehmen vorgesehen", wobei P 3 die kompletten Erschließungskosten für das Grundstück sowie "signifikante Beiträge für ohnehin notwendige äußere Erschließungsmaßnahmen für West I anteilig tragen" werde. Als Beispiel nennt Kewitz "den Bau des Kreisverkehrs und die Anbindung des Gebietes an die umliegenden Straßen".

Die Marktgemeinde, sagt auch Amazon, sei

Die Marktgemeinde, sagt auch Amazon, sei "ein guter Standort für ein Sortierzentrum", das Arbeitsplätze schaffe und Transportwege optimiere. © Giulia Iannicellli

Anders als in Leserbriefen behauptet, habe Amazon nie mit anderen Entwicklern als P 3 verhandelt, was auch der Vizepräsident von EU Mile Nodes, Erwin Brunner, betont: "Amazon führt für Allersberg exklusiv mit P 3 Gespräche." Die Marktgemeinde sei "ein guter Standort für ein Sortierzentrum", das Arbeitsplätze schaffe und Transportwege optimiere. "Wir würden langfristig ein guter Nachbar in Allersberg sein und uns vor Ort und in der Region engagieren."

Irritiert zeigt sich das Unternehmen darüber, dass Informationen aus nichtöffentlichen Sitzungen nach außen gedrungen sind. Man habe "den Gemeinderäten mehrfach angeboten, für einen Dialog und Fragen zu unseren Ansiedlungsplänen jederzeit zur Verfügung zu stehen". P 3 lege großen Wert auf "einen respektvollen Austausch auf Augenhöhe", da sich das Unternehmen "stets mit dem Ziel ansiedelt, langfristig zu bleiben und ein Teil der örtlichen Gemeinschaft zu werden". Man wolle, "dass alle glücklich sind", so die Pressestelle.

1 Kommentar