Donnerstag, 22.08.2019

|

Amazon-Niederlassung in Allersberg? Hinweise verdichten sich

Verrät der Name einer Datei zu viel? - Beschwerde über mangelnde Transparenz - 15.08.2019 16:45 Uhr

In Allersberg verdichten sich die Hinweise darauf, dass sich der Online-Riese Amazon dort ansiedeln will. Der Name des Unternehmens taucht jetzt erstmals in einem PDF-Dokument auf der offiziellen Homepage der Gemeinde auf. © Foto: Maurizio Gambarini, dpa


Die schon seit Längerem kursierenden Vermutungen, dass sich Online-Riese Amazon in Allersberg ansiedeln will, scheinen sich zu konkretisieren. Wir haben uns jedenfalls die auf der Homepage der Gemeinde Allersberg im PDF-Format zur Verfügung stehenden Dokumente über den Industriepark Allersberg West I und II angeschaut. Und tatsächlich findet sich im Tabellenteil, so wie es Georg Decker in einem Leserbrief an die Hilpoltsteiner Zeitung (HIZ) erwähnt, der Name Amazon.

Allerdings dürfte dieser Name wohl unbeabsichtigt durchgerutscht sein. Wer am Computer Dokumente ausdruckt hat es bestimmt schon mal gesehen, dass der Dateiname des Druckauftrags in kleinen Buchstaben am oberen oder unteren Seitenrand erscheint. Und so ist das auch bei manchen der 251 Seiten der Verkehrsanalyse eines Gutachters, die als PDF-Datei auf der Allersberger Homepage eingesehen werden kann.

Bilderstrecke zum Thema

Vom Online-Buchhändler zum Internet-Giganten: Zehn Fakten über Amazon

Heute ist Amazon ein Gigant des Internets - mit hochfliegenden Plänen. Am Anfang aber stand eine kleine Online-Buchhandlung, die noch dazu anders heißen sollte. Zehn Fakten über den ebenso beliebten wie umstrittenen Versandhändler.


Horndasch bleibt bei seiner Linie

Teile des PDFs wurden offenbar aus einer Excel-Tabelle erzeugt, die "Datei 190418_FGSV_Gewerbe Amazon_ANGEPASST.xls" heißt. Obwohl seine eigene Gemeinde-Homepage somit den Namen Amazon vermeldet, bleibt Bürgermeister Horndasch bei seiner bisherigen Linie, nichts Konkretes dazu zu sagen: "Sie dürfen da alle Rückschlüsse draus ziehen, die Sie wollen. Aber ich kann Ihnen das noch nicht bestätigen."

Der von Georg Decker in seinem Brief an die HIZ erhobene Vorwurf, es mangele dem Verfahren zur Ausweisung der beiden Industrie- und Gewerbeflächen an Transparenz, kann Horndasch trotzdem nicht verstehen: Es sei noch nichts fix und Grundstücksfragen müssen nach der Bayerischen Gemeindeordnung nicht-öffentlich behandelt werden, "auch wenn das Herrn Decker nicht passt."

Das Verfahren habe die Gemeinde "so transparent gestaltet, wie man das nur machen kann." Zum Beispiel durch das Einstellen aller Unterlagen ins Internet. Eines allerdings räumt der Bürgermeister ein: "Ich bin nicht sehr glücklich, dass der Gutachter das Dokument so benannt hat." 

Die Unterlagen zu den geplanten Industrie- und Gewerbeflächen finden sich auf der Homepage der Gemeinde Allersberg: www.allersberg.de/beteiligungsverfahren/

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt

Die Liste der wertvollsten Unternehmen der Welt (gemessen nach ihrer Marktkapitalisierung, also der Zahl der Aktien multipliziert mit ihrem Kurs) wird von US-Konzernen bestimmt. Aber auch zwei chinesische Firmen schaffen es in die Top Ten.


 

Martin Regner E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg