Samstag, 29.02.2020

|

Lastwagen mit Hybridautos auf A9 in Brand geraten

Die Autobahn musste für die Löscharbeiten gesperrt werden - 300.000 Euro Schaden - 29.01.2020 10:28 Uhr

Von den vorderen vier Autos, die auf dem Lkw verladen waren, ließ das Feuer nicht mehr viel übrig. © Feuerwehr Greding


Der Fahrer und ein Ersthelfer hatten noch versucht, den Brand zu löschen. Doch die Flammen griffen auf die geladenen Autos über, am Ende brannte der komplette vordere Teil des Lkw. Die Feuerwehren aus Greding, Hilpoltstein, Meckenhausen und Kipfenberg rückten aus, die Thalmässinger Wehr stand in Bereitschaft und auch ein Fachberater des Technischen Hilfswerks wurde hinzugezogen. Die Löscharbeiten waren jedoch schwierig, da der Transporter auch Hybrid-Fahrzeuge geladen hatte. 

Bilderstrecke zum Thema

300.000 Euro Schaden: Autotransporter brennt auf der A9 bei Kinding ab

Wegen eines brennenden Lkw musste am Dienstagmittag die A9 Richtung Süden gesperrt werden: Ein Fahrzeugtransporter, der Hybridautos geladen hatte, war in Richtung Süden unterwegs gewesen und zwischen der Ein- und Ausfahrt der Anschlussstelle Altmühltal in Brand geraten.


Die Autobahn musste für drei Stunden komplett gesperrt werden. Wegen der aufwändigen Bergung, für die ein Autokran gebraucht wurde, war bis in den Nachmittag hinein nur ein Fahrstreifen befahrbar. Der Fahrer wurde bei dem Brand nicht verletzt. Die Verkehrspolizei schätzt den Schaden auf 300.000 Euro. Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Nach Auskunft der Polizei war es wohl ein technischer Defekt.

Außerdem war ein Reifen geplatzt. Ob dies den Brand entfacht hatte oder  wegen des Feuers geschehen war, ist aber noch nicht geklärt.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

 

 

hiz E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Greding, Hilpoltstein