22°

Samstag, 24.08.2019

|

Sparmaßnahmen und Stars zu Besuch: Das Burgfest im Wandel

In den 70ern wurde der traditionelle Bunte Abend am Dienstag aus Kostengründen abgeschafft - 03.08.2019 19:02 Uhr

Das Burgfest machte im Laufe der Jahre so manchen Wandel durch: So wird heute nicht mehr am Dienstag gefeiert. © Viola Bernlocher


Eine der bedeutendsten Neuerungen brachte Ende der 70er Jahre die Streichung eines kompletten Festtages mit sich. Für viele Hilpoltsteiner war dies natürlich eine herbe Enttäuschung. Denn: Am Dienstagabend wurde im Bierzelt über viele Jahre noch einmal so richtig gefeiert.

Beim sogenannten "Bunten Abend" traten dabei über viele Jahre zahlreiche namhafte Künstler im Bierzelt auf. Die Jacob Sisters, Herbert Hisl und Egon Helmhagen waren nur einige Gäste, die dem Hilpoltsteiner Burgfest einen krönenden Abschluss verpassten. Auch das Trio Medium Terzett gab seine Erfolgsschlager "Ein Loch ist im Eimer" und "Drei Chinesen mit dem Kontrabass" in Hilpoltstein zum Besten. Selbst Tony Marshall konnte gewonnen werden, der seinen damaligen Top Hit "Schöne Maid, hast du heut‘ für mich Zeit" auf der Bühne sang.

Ausgaben im Übermaß

Die Übersicht der Ein- und Ausgaben des Burgfestes 1975 signalisierten allerdings eine erschreckende Tatsache. Stolze 7000 Mark mussten wegen dem zusätzlichen Tag an Mehrausgaben verbucht werden. Alleine der "Bunte Abend" schlug mit rund 5000 Mark schwer in die Stadtkasse. Es lag also nahe, den kompletten Dienstag zukünftig aus dem Programm zu streichen. Zum Vergleich: Der Festzug nebst Festspiel kosteten seinerzeit 6500 Mark.

Überlegungen wurden angestellt, den Tag zu retten, doch die Fakten sprachen eine klare Sprache. Auch der Besucherrückgang Mitte der 70er Jahre und die immer höheren Gagenforderungen der "Stars" spielte eine bedeutende Rolle, das Burgfest zu verkürzen. Ein Aus für den Burgfestdienstag war nicht mehr zu umgehen.


Programm, Bus und alle Highlights: Die Infos zum Burgfest 2019


Die Planungen, Rex Gildo für das Burgfest 1976 zu engagieren, mussten dann fallengelassen werden. Immerhin hätte dieser Auftritt stolze 12 500 Mark gekostet. Ausgaben, die sich nicht mehr gerechnet hätten. Nach der Entscheidung, den "Bunten Abend" sterben zu lassen, wurde dafür allerdings der Montag stark aufgewertet.

Der traditionelle Frühschoppen endete fortan nicht mehr am frühen Mittag und auch so manches Show-Programm wurde dabei im Bierzelt geboten. Ein bisher absolut unerreichtes Highlight war der Auftritt des singenden Cowboys Fred Ray, der samt seinem Pferd am Montagvormittag durch das Zelt ritt. 

MARCO FRÖMTER E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein