22°

Sonntag, 25.08.2019

|

Straßensanierung: Neumarkt und Roth halfen zusammen

Zwischen Pruppach und Harrlach machen die Landkreise gemeinsame Sache. - 09.08.2019 06:03 Uhr

Ziehen im wahrsten Sinne des Wortes an einem Strang: Die Verantwortlichen der Landkreise Neumarkt und Roth, die bei der Freigabe der Straße zwischen Pruppach (Oberpfalz) bis zur Einmündung bei Harrlach vor Ort waren. © Foto: M. Krejci/Landratsamt Neumarkt


Die Kreisstraßen NM 6 und RH 38 sind wieder für den Verkehr freigegeben. Seit dem 22. Juli war die Straße voll gesperrt – am Dienstag konnten nun der Neumarkter Landrat Willibald Gailler und sein Rother Amtskollege Herbert Eckstein zusammen mit ihren Mitarbeitern Michael Gottschalk, Hans Ried, Johann Schmauser und Maximilian Kaiser vom Landratsamt Neumarkt sowie Ulrich Ochsenkühn vom Landratsamt Roth die Straße offiziell für den Verkehr freigeben.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde die Kreisstraße NM 6 zwischen Pyrbaum und Pruppach deutlich verbessert. Nun wurde die Straßendecke von Pruppach bis zur Landkreisgrenze durch den Landkreis Neumarkt und im weiteren Verlauf die Kreisstraße RH 38 bis zur Einmündung in die RH 35 bei Harrlach durch den Landkreis Roth erneuert.

Unkomplizierte Zusammenarbeit

"In der Region findet eine gute und unkomplizierte Zusammenarbeit der Landkreise statt. Dies war nicht die erste und wird auch nicht die letzte Kooperation zwischen den Landkreisen Neumarkt und Roth sein" – freuten sich die Landkreischefs bei der Freigabe.

Die Maßnahme umfasste den Neubau der Deckschicht auf der NM 6 und der RH 38 von Harrlach kommend bis zum Kreisverkehr Richtung Pruppach. Baubeginn war der 17. Juli und bereits am 30. Juli konnten die Arbeiten beendet werden. Auf einer Länge von 1450 m und einer Fahrbahnbreite von 5,60 m wurde die Deckschicht abgefräst und im Anschluss neu asphaltiert.

"Kräftige" Investitionen in die Kreisstraßen

Im Bereich des Landkreises Roth wurden Bankettplatten verlegt. Die Kreisstraßenmeisterei des Landkreises Neumarkt hat in der Bauzeit die Bankette neu angelegt und neue Leitpfosten gesetzt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 166.000 Euro, wovon etwa 95.000 Euro auf den Landkreis Neumarkt und rund 71.000 Euro auf den Landkreis Roth fallen.

"Wie in jedem Jahr investieren wir auch 2019 wieder kräftig in unser 343 km langes Kreisstraßennetz", so Landrat Gailler. "Deshalb verfügen wir über sehr gute und verkehrssichere Straßen, die das Rückgrat der Infrastruktur im ländlichen Raum bilden. Ich freue mich sehr, dass die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Roth so partnerschaftlich abgelaufen ist, denn auch oder gerade im ländlichen Raum macht der Verkehr nicht an der Landkreisgrenze halt". 

hiz E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Allersberg, Allersberg, Harrlach