Unfallfahrer wird in Heideck durch Fußspur im Schnee gefunden

18.1.2021, 12:14 Uhr

Ein Unfall der nicht alltäglichen Art ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der Straße zwischen Dannhausen und Laibstadt. Ein Audifahrer touchierte einen bereits verunfallten und verkehrssicher abgestellten Mitsubishi am Straßenrand. Der Fahrer flüchtete mit seinem beschädigten Audi.

Als die Polizei etwa 500 Meter entfernt vom Unfallort auf einem Feldweg entdeckte, fehlte von dem Fahrer jedoch jede Spur - zumindest fast. Dank der dicken Schneedecke konnten die Beamten den Fußspuren folgen, die sich nach etwa 400 Metern allerdings im angrenzenden Wald verliefen.

Mithilfe eines Hubschraubers und aufmerksamen Passanten gelang es den Polizisten letztlich, den Unfallfahrer unterhalb von Schlossberg im Wald zu sichten.

Der 23-Jährige flüchtete, konnte nach kurzer Verfolgung jedoch festgenommen werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 28.000 Euro bei beiden Fahrzeugen. Der Audi ist Totalschaden.

Drogen oder Alkohol waren nicht im Spiel. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Die Polizei vermutet, dass der 23-jährige Audifahrer wegen zu hoher Geschwindigkeit in der scharfen Kurve mit dem stehenden Mitsubishi kollidierte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.