23°

Montag, 16.09.2019

|

zum Thema

Alligators: Erfolg im ersten Oberligaduell

Höchstadter EC schlägt Icefighters aus Leipzig mit 3:2 - 08.09.2019 19:50 Uhr

Martin Vojcak markierte den Siegtreffer für den HEC. © Anestis Aslanidis


Seit einer Woche trainiert die neue Mannschaft nun zusammen und zeigte sich am Freitagabend schon als Einheit. Trainer Martin Sekera behielt die Aufstellung der vergangenen Woche bei und schickte als Starting Six Florian Seelmann, Michal Petrak, Vitalij Aab, Max Cejka und Robin Maly sowie Neuzugang Patrick Golombek aufs Eis, der diesmal über die kompletten 60 Minuten im Tor blieb.

Bereits nach zwei Minuten sahen sich die Alligators erstmals in Unterzahl: Patrick Rypar musste auf der Strafbank Platz nehmen, der HEC überstand das jedoch schadlos. Danach geriet das Spiel in Schwung und in der siebten Minute gingen die Icefighters, ihrerseits gerade in Unterzahl, durch Ian Farrell in Führung.

Gefahr in Unterzahl

Das Team von Martin Sekera nahm sich daran ein Beispiel: Während Adam Suchomer die zweite Strafzeit für den HEC absaß, verloren die Leipziger Jiri Mikesz aus den Augen, der mit einem Bauerntrick zum Ausgleich traf. Fünf Minuten später war es dann Martin Vojcak, der den Leipzigern davonrannte und Suchomer in Szene setzte, der bereitstand, um den HEC in Führung zu bringen.

Das zweite Drittel begann für die Alligators in Unterzahl, und die Icefighters machten nun Druck, dem die vierte, jung aufgestellte Reihe des HEC in der 24. Minute nicht standhalten konnte. Golombek stand im Anschluss unter Dauerbeschuss, dessen er sich aber erfolgreich erwehrte, bis es Jari Neugebauer endlich gelang die Alligators zu befreien. Kurz darauf musste er allerdings auf die Strafbank und erneut brannte es vor dem Höchstadter Tor: Golombek und die Verteidiger der Alligators, allen voran Kapitän Martin Vojcak, wehrten sich jedoch weiter. So ging es mit 2:2 in die zweite Drittelpause.

Erneut startete das Team von Martin Sekera in Unterzahl ins letzte Drittel, überstand diese jedoch und beide Teams lauerten nun auf die Gelegenheit in Führung zu gehen, was den Alligators auch gelang: Diesmal lieferte Suchomer die Vorlage und Vojcak brachte den Puck ins Tor. Zwar nahm Leipzigs Trainer Sven Gerike am Ende seinen Torhüter vom Eis, doch es blieb beim 3:2.

HEC-Trainer Sekera: "Ich bin mit der Entwicklung in dieser Woche zufrieden, aber wir haben noch genug zu verbessern und es ist nicht viel Zeit bis zum ersten Punktspiel!" Das steigt am 27. September gegen den ERC Bulls Sonthofen. 

cah

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt