Am Sonntag zum 33. Mal: Anfänger gegen Asse

27.7.2018, 05:22 Uhr
15 Neulinge, gecoacht von Swen Sundberg (7. von links) wagen sich an den Herzoman.

15 Neulinge, gecoacht von Swen Sundberg (7. von links) wagen sich an den Herzoman. © Foto: Daniel Kardos

Dass es sich beim Sprint-Triathlon der TSH um eine der beliebtesten Veranstaltungen dieser Art in Bayern handelt, zeigte zum wiederholten Mal die Tatsache, dass die 450 Startplätze der Haupt- und 30 der Nachwuchsklasse bereits nach einigen Stunden vergriffen waren.

Beide Vorjahressieger, Lasse Ibert (Team Twenty six Roth) und Sofia Warter Rubio (TV 48 Erlangen), werden wieder am Start sein. Das Männerrennen wird dieses Jahr mit viel Spannung erwartet. Berechtigte Hoffnung auf den Sieg kann sich jedoch auch Tobias Heinig machen. Neben ihm werden Pablo Warter Rubio, Florian Wimmer und Tobias Rackow um die vorderen Plätze kämpfen.

Viele "Jägerinnen"

Auch die Starterliste des Damenfelds verspricht ein spannendes Rennen. Berechtigte Sieg-Hoffnungen dürfen sich in diesem Jahr unter anderem Julia Schübel von Team Twenty six Roth, Maria Paulig von MRRC München, Astrid Werner sowie die letztjährige Drittplatzierte Silke Hämmerle machen.

In diesem Jahr hat die TSH interessierten Neueinsteigern in den Triathlon angeboten, sich über das Kursangebot: "Fit für den Puma Herzoman" unter der Anleitung des Ironman Swen Sundberg professionell auf den ersten Triathlon vorzubereiten. Neben den 15 Triathlon-Neulingen stellen der TV 48 Erlangen sowie die Firma Proleit mit 33 beziehungsweise 32 Teilnehmern die größte Startergruppe.

Am Sonntag geht zuerst die Jugend ab 8.30 Uhr im Freibad an der Tuchmachergasse ins Wasser, gefolgt von den nach den angegebenen Schwimmzeiten eingeteilten Startgruppen der Erwachsenen. Die besten Athletinnen werden gegen 10.50 Uhr starten, die schnellsten Herren gegen 11.20 Uhr. Auf dem Rad sind zwei Zehn-Kilometer-Runden zu bewältigen, bevor es auf die abschließenden fünf Laufkilometer in den Dohnwald geht.

Wie auch in den vergangenen Jahren hat Bürgermeister German Hacker, der diesmal nicht startet, die Schirmherrschaft übernommen. Für die Sieger der Gesamt- und Stadtmeisterwertung in Haupt- und Jugendklasse wird es als Auszeichnung Pokale geben, ebenso wie für die Schnellsten der Altersklassen. Doch auch alle anderen Finisher erhalten ihr persönliches Andenken an den Herzoman 2018, in Form eines Puma-Finisher-Shirts. Zuschauer sind im Freibad, an der Radstrecke, Laufstrecke und natürlich auf dem TSH-Gelände herzlich willkommen.

Keine Kommentare