21°

Sonntag, 25.08.2019

|

Bei 33 Grad sind die Hähne heißer als ihre Gegner

In der Football-Aufbauliga Nord siegen die Hemhofen Gechers zum Auftakt souverän mit 21:7 bei den CoTrojans Coburg. - 05.06.2019 16:16 Uhr

Hoch die Helme: Bei brütender Hitze hatten die Hemhofen Gechers nicht nur den größeren Siegeswillen, sondern auch die besseren Argumente auf dem Feld.


Die Kenner der Hemhofen Gechers sind sich aber einig, dass ihr Team mindestens genauso heiß ist wie die Temperaturen – auf die Mission, den Sieg mit nach Mittelfranken zu nehmen.

Spielzug für Spielzug tasteten sich die Hemhofener ins Spiel und schnell wurde klar, das dieses Duell, genau wie vergangene Saison, kein Selbstläufer wird.

Die Stimmung kochte, doch nach einem missglücktem Fieldgoalversuch der grimmigen Hähne wendete sich das Blatt. Der als Holder fungierende Quarterback Marcel Breitkopf fing den verunglückten Pass zum Schussversuch mit einer Hand auf, rannte los und hechtete in die Endzone: Touchdown – 6:0 Gechers!

Hemhofen beherrschte das Spiel, jedoch bekam man das Ei nicht zwischen die Fieldgoalstangen geschossen, um sich den Extrapunkt zu sichern.

Nach drei erfolglosen Offensivversuchen der Coburger CoTrojans kickten diese den Ball an die 25-Yard-Linie der Gechers, die daraufhin ihren Angriff mit ein paar Runs starteten. Im dritten Versuch setzte der Quarterback zu einem Pass auf Receiver Theofanis Triantafillos an, dieser fing den Ball an der 40-Yard-Linie und lief 50 Yards in die Endzone. Der nächste Touchdown, die Gechers führten 12:0.

Danach machte sich die Hitze bei beiden Teams bemerkbar, das Spiel verlor an Fahrt. Also beschloss man mehrmals den allseits befürchteten Keil zu bilden, die sogenannte Wedge, dank der Kai Meister nach einem 50-Yards-Run noch einen Touchdown zum 18:0 erzielen konnte.

Den krönenden Abschluss setzte Thorsten Schwinn der den Ball durch die Stangen kickte, Field Goal. 21:0 Gechers. Erst ganz zum Schluss der Partie verkürzten die Coburger mit einem Touchdown noch auf 7:21.

Das zeigt, dass die Defensive der Gechers sehr präsent war. Sie setzte die Coburger so sehr unter Druck, dass diesen einige Fehler unterliefen. Defends Ends, Linebacker, Cornerbacks sorgten für zwei Sacks, außerdem erzwangen die Hemhofener drei weitere Ballverluste. Auch die "dicken Jungs" aus der Defense-Line sorgten für mächtig Ärger bei den Oberfranken, die dieses Bollwerk nur in Ausnahmefällen überwinden konnten.

Am Samstag, 15. Juni, findet auf dem Sportplatz des TSV Hemhofen das erste Heimspiel dieser Saison gegen die Bamberg Phantoms statt. Den Münzwurf vor Spielbeginn (17 Uhr) übernimmt Bundestagsabgeordnete Martina Stamm-Fibich. 

cbü

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hemhofen