Unwetter

Blitzeinschlag und Überflutung: Feuerwehr muss in Erlangen-Höchstadt 25 Mal ausrücken

21.6.2021, 11:56 Uhr
In der Nacht zum Montag zuckten die Blitze im Sekundentakt.

In der Nacht zum Montag zuckten die Blitze im Sekundentakt. © Tobias HartlVifogra, dpa

Die Kräfte der Feuerwehr waren ab 23.30 Uhr landkreisweit im Einsatz. Im Sekundentakt zuckten Blitze vom Himmel, Starkregen prasselte herab. "Das Unwetterband war sehr breit", sagt der Pressesprecher der Kreisbrandinspektion, Sebastian Weber. Die Meldungen fielen ganz unterschiedlich aus: umgestürzte Bäume, überflutete Wege oder Rauchentwicklung durch Blitzschlag.

In Höchstadt wurde die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand gerufen. Der Blitz hatte eingeschlagen, aber zum Glück war kein Feuer entstanden, wie die Einsatzkräfte vor Ort feststellen. Sie zogen nach gründlicher Erkundung ab zu einem Wasserschaden im Stadtgebiet. Fast 30 Einsatzstellen abgearbeitet. Im Einsatz waren die Feuerwehren, Herzogenaurach, Niederndorf, Falkendorf, Höchstadt/Aisch, Hemhofen-Zeckern, Heßdorf, Großenseebach, Untermembach, Weisendorf, Uttenreuth, Buckenhof und Bubenreuth.

Jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst erneut vor starken Gewittern. Von Montagnachmittag bis in die Nacht hinein kann es vereinzelt wieder zu Unwettern kommen. Die aktuellen Entwicklungen im Live-Blog.

Keine Kommentare