Montag, 23.11.2020

|

zum Thema

Corona: Landkreis Erlangen-Höchstadt knapp vor der roten Ampel

Am Sonntag lag der Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner schon bei über 47 - 25.10.2020 16:00 Uhr

Die Corona-Warn-App: So sieht das Display bei erhöhtem Risiko aus. 

23.09.2020 © Christoph Dernbach, dpa


In der Stadt Erlangen lag der 7-Tage-Izidenzwert am Sonntag laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bei 57,76 (jeweils Stand 25. Oktober, 8 Uhr).

Landrat Alexander Tritthart "appelliert an alle Bürger, sich an die Hygienevorschriften zu halten". Ferner erklärte er: "Wir hoffen, dass wir nicht in die rote Zone kommen. Denn dann würden weitergehende Einschränkungen nötig."

Bilderstrecke zum Thema

Gelb, Rot, Dunkelrot: Das sind die Corona-Regeln für Bayern

In bayerischen Regionen mit hohen Corona-Zahlen gelten strikte Beschränkungen für private Kontakte. Zudem wird die Maskenpflicht in den betroffenen Städten und Landkreisen deutlich ausgeweitet. Das hat das Kabinett am 15. Oktober 2020 beschlossen und eine Woche später um eine weitere Warnstufe erweitert.


Landrat Tritthart führt zudem aus, die Kreistagssitzung im Dezember werde wieder extern geplant. Der Kreisausschuss mit weniger Kreisräten könne im Sitzungssaal des Landratsamts stattfinden. Wie auf den Gängen der Behörde, so gilt auch für die Kreisräte Maskenpflicht am Platz. Die Mitarbeiter des Landratsamts gingen ins Homeoffice, soweit möglich.

Team zur Kontakt-Nachverfolgung soll aufgestockt werden

Längst "sehr sehr eingeschränkt" ist die Präsenz bei Seniorengeburtstagen oder Jubiläen. Abgesagt wurden von ihm privat auch Geburtstage.

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit und was tut man, wenn man sich in einer betroffenen Region befindet oder dort zu Besuch war? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.


"Großen Respekt" bekundet Tritthart vor der Arbeitsleistung im Gesundheitsamt, wo "seit Januar sieben Tage pro Woche durchgearbeitet wird. Wir haben vorige Woche Verstärkung für das Contact Tracing (Nachverfolgung von Kontakten) angefordert. Wir müssen alle mitwirken, um einen Lockdown zu verhindern."

Unsere interaktive Karte basiert auf den Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Sowohl die Stadt Erlangen als auch der Landkreis Erlangen-Höchstadt beziehen ihre Daten dagegen vom LGL.

Dieser Artikel wurde am 25.1. mehrfach aktualisiert.

-eke

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Herzogenaurach, Höchstadt, Herzogenaurach