Der wohl größte Bierkasten der Welt kommt von Löwenbräu aus Adelsdorf

9.12.2020, 10:06 Uhr
120 Flaschen passen rein. Für den Kasten selbst fallen 300 Euro Pfand an.

120 Flaschen passen rein. Für den Kasten selbst fallen 300 Euro Pfand an. © Löwenbräu Adelsdorf

Als der erste Lockdown die Brauerei aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt im Frühjahr traf, reagierte Familie Wirth mit blanko-Etiketten: Wer wollte, konnte ein Motiv entwerfen. Unter allen Einsendungen wurden die zehn besten Kreationen ausgewählt, gedruckt und auf Bierflaschen geklebt. Die Idee mit dem riesigen Kasten, erzählt Hans-Günter Wirth, habe er damals schon gehabt. Aber irgendwie sei sie untergegangen.

Doch aktuell steckt die Adelsdorfer Brauerei, die erst vor kurzem mit dem European Beer Star ausgezeichnet wurde, wieder in der Krise: Wie viele andere Brauereigaststätten auch, dürfen die Wirths nicht mit Staatshilfen rechnen, weil sie als Mischbetrieb durchs Förder-Raster fallen. Hans-Günter Wirth ist sauer. Und hat dennoch seinen Humor behalten: Von einem regionalen Schreiner ließ er sich zwei Mega-Kästen aus Holz anfertigen. "Einer allein wiegt schon zwischen 40 und 50 Kilo". Gefüllt werden können die Kästen mit beliebigen Biersorten. Preis pro Kasten: 90 Euro - für 120 Flaschen.

Erste Bestellung geht Weihnachten raus

Großen Gewinn wird er damit nicht machen. Heruntergerechnet auf normale Kästen, ist die große Nummer nur sechs Euro teurer, so Wirth. Dafür legt er aber zwei Wintermützen mit dem Logo der Brauerei obendrauf.

Löwenbräu-Fans auf Facebook sind begeistert. Der erste Kasten, sagt Wirth, geht an Weihnachten raus, der zweite kurz danach. Wenn die Bestellungen steigen, muss der Junior-Chef einen Zeitplan austüfteln, wie er mit den beiden Kästen alle zufriedenstellt. Oder notfalls nochmal beim Schreiner anklopfen.

6 Kommentare