Montag, 30.03.2020

|

Die erste "Junge Mette" in Röttenbach

Unter dem Motto "Vollbremsung" beschäftigten sich junge evangelische Christen mit dem Stress vor und mit der Stille in der Weihnacht. - 27.12.2019 06:46 Uhr

Die junge Mette im Röttenbacher Franziskushaus hatte sogar eine Eispause wie eine Kino-Vorstellung.


Ein Höhepunkt des Abend war der kleine Film "Weihnachten im Pfarrhaus", der ironisch und witzig den Vorweihnachtstress bei den "Berufschristen" im Röttenbacher Pfarrhaus auf die Schippe nahm. Natürlich durfte bei diesem Film auch die Eispause nicht fehlen und die Besucher wurden sogar von einem Eismann überrascht.

In der Predigt beschrieb Pfarrer Matthias Lorentz die Chance, die in der stillen Zeit liegt, die auf den Vorweihnachtsrummel und den Feiertagstress folgt. Er ermutigte die vor allem jungen Besucher, die "Vollbremsung" an Weihnachten auszuhalten und die stillen Momente zu nutzen, um auf Gottes leises Anklopfen zu hören.

Solche Momente gab es dann auch in der Mette. Beim Lied "Stille Nacht" wurden Kerzen angezündet und durch die Reihen gegeben und Impulse zum Nachdenken leiteten die Besucher durch die Stille. Dann übernahm die Band wieder mit "This little Light of mine" und entließ die Besucher um Mitternacht beschwingt, von denen viele noch bei Feuerschein und einer Tasse Glühwein die Heilige Nacht feierten. Das Team um Aljoscha Lorentz, Tim Speelmann, Laura Horndasch, Martin Kaiser und Sabine Hentschel konnte sich über viel Lob freuen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach, Röttenbach