Discounter feiert 50. Geburtstag mit riesigem Fest

2.5.2017, 05:52 Uhr
Für das Fest wurde extra das 45 000 Quadratmeter große Zentrallager in Adelsdorf leergeräumt. Hier war dann für die rund 4500 Gäste genug Platz zum Feiern, Essen und Plauschen.

© Fotos: Niko Spörlein Für das Fest wurde extra das 45 000 Quadratmeter große Zentrallager in Adelsdorf leergeräumt. Hier war dann für die rund 4500 Gäste genug Platz zum Feiern, Essen und Plauschen.

Das riesige Familienfest war perfekt organisiert. Das komplette Zentrallager an der Holzäckerstraße mit 45 000 Quadratmetern Fläche, das 2000 bezogen wurde, war völlig leergeräumt worden, um so Sitzplätze für die Gäste zu schaffen und um die unzähligen Versorgungsstände mit Ochsen am Spieß, Currywürsten, Pizza, Bratwürste sowie Getränkestationen und sonstigen Köstlichkeiten einrichten zu können.

Zahlreiche Adelsdorfer ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und schlenderten durch die weitläufigen Hallen, die sonst niemand außer den Mitarbeitern betreten darf. Die drei Adelsdorfer Bürgermeister — Ewald Münch, Armin Goß und Karsten Fischkal – kennen zwar die Abläufe in dem Logistikzentrum, doch auch sie staunten nicht schlecht, wie sich Aldi zum 50. Geburtstag aufstellte und sich der Öffentlichkeit präsentierte. Auch Landrat Alexander Tritthart überbrachte Glückwünsche des Kreises.

Draußen vor den Toren, wo sonst Lastwagen ihre Ladungen liefern und abholen, hatte sich der Neuhauser Gastronom Frank Niebler mit einem wie eine Großküche eingerichteten Versorgungszelt postiert. 4500 Gäste alleine zu verköstigen dürfte eine Herausforderung gewesen sein. Den 420 Kilogramm schweren Ochsen am Spieß ließen Björn Römmelt und Metzger Klaus Hein ganze sieben Stunden lang brutzeln: die 1500 knusprig gebratenen Portionen waren bereits um kurz nach zwölf verputzt.

Seit 48 Jahren bei Aldi: Blumen überreichte Verwaltungschef Mathias Dieckmann an die treuen Mitarbeiterinnen aus Adelsdorf Irene Kaiser und Maria Zahnleiter.

Seit 48 Jahren bei Aldi: Blumen überreichte Verwaltungschef Mathias Dieckmann an die treuen Mitarbeiterinnen aus Adelsdorf Irene Kaiser und Maria Zahnleiter.

Nebenan gab es — übrigens alles auf Kosten von Aldi — Crêpe, Zuckerwatte, Popcorn, Kaffee und Kuchen. Und in einer anderen Ecke tischte Aldi seine regionalen Obst- und Gemüsepaletten auf. Nach einer Lasershow wurde ein halbes Jahrhundert Adelsdorfer Erfolgsgeschichte präsentiert. Dabei erfuhr man, dass von Adelsdorf aus in den Anfangsjahren fast ganz Süddeutschland (Hof bis an den Bodensee, von Fulda bis Passau) mit Lebensmitteln beliefert wurde.

Wieder in einer anderen Abteilung der Halle war ein Erste-Hilfe-Stand mit gut 20 Helfern des örtlichen Bayerischen Roten Kreuzes; im Freien ließ die Feuerwehr in ihren Alltag blicken und für Kinder gab es ein schier endloses Programm mit Segwayfahren, Luftballonmodelage mit Fotobox.

Dann gab es noch die Wichtigsten: Die langjährigen Mitarbeiter aus fast ganz Nordbayern, die Geschäftsführer Markus Steinbrenner ehrte. Und mittendrin waren die beiden Adelsdorfer Irene Kaiser und Maria Zahnleiter, die seit stolzen 48 Jahren in der Verwaltung (Buchhaltung) in den Diensten der einstigen "Firma Albrecht Lebensmittel" stehen und dafür vom Verwaltungschef Mathias Dieckmann Blumen bekamen.

Keine Kommentare