Montag, 16.12.2019

|

Ein Bücherei-Café für Jedermann

Das Röttenbacher Bücherei-Cafe im Rathaus-Komplex ist eröffnet - 02.11.2019 07:00 Uhr

Sandra Ruß (Mitte), Heike Schleicher und Stefan Distler sorgten bei der Eröffnung des Bücherei-Cafés für die musikalische Untermalung. © Foto: Niko Spörlein


Ein neuer Wintergarten musste dafür erst errichtet werden, direkt im Anschluss an die bestehende Bücherei im Rathaus-Ensemble; ein Wintergarten mit einer bodentiefen Fensterfront, die die Blicke freigibt auf den jüngst erst eröffneten Rathausvorplatz, die "Neue Mitte" Röttenbachs.

Das Bücherei-Café ist während der Öffnungszeiten der Bücherei (Dienstag von 17 bis 19 Uhr, Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 11.30 Uhr) geöffnet – "für jedermann", sagte Heidi Schmitt, ehrenamtliche Leiterin der Bibliothek, die sich auf die Mitarbeit von sieben weiteren Helferinnen verlassen könne.

Im Café müsse man sich selbst an einem nagelneuen und hochmodernen Kaffeeautomaten bedienen. Kassiert werde nichts, es stehe aber eine kleine Schachtel neben dem Automaten, in den man einen Obolus geben sollte. Das Bücherei-Café soll auch ein Ort sein, in dem man sich in eines der unzähligen Medien, mindestens 8000 sollen es sein, "einlesen" könne, meinte Schmitt, die am Mittwoch eigentlich auch ein kleines Bücherei-Jubiläum feierte. 15 Jahre gibt es die Bücherei nämlich schon in Röttenbach, eigentlich 16 Jahre, denn eröffnet wurde die Bücherei 2003. Aber im vergangenen Jahr konnte man wegen der Sanierungsarbeiten vor dem Rathaus nicht feiern. In dieser Zeit, erinnerte Schmitt nun bei einem ganz besonderen Liederabend daran, seien über 290 000 Medien in die Ausleihe gegangen. Eine stolze Zahl, die den Lesehunger der Röttenbach ("nicht nur der Röttenbacher", so Wahl) und die Notwendigkeit der Bücherei unterstreiche.

Heidi Schmitt und ihr Team luden zur Eröffnung des Bücherei-Café zu diesem musikalischen Abend unter dem Motto "Sternzeichen Mensch" ein. Sandra Ruß (Gesang, Akkordeon, Querflöte), Heike Schleicher (Gesang, Percussion) und Stefan Distler (Gesang, Gitarre, Bass) hatten volles Haus bei ihrer "Reise durch unser aller Wünsche, Ängste und Sehnsüchte". Manchmal ziemlich klischeehaft befassten sie sich mit einer Mischung aus Chanson, Pop, Texten und instrumentalen Stücken mit den Geschlechtern und deren Beziehungen, sparten weder Baumarkt-Männerseligkeit noch Frauen-Handtaschen aus.

NIKO SPÖRLEIN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Röttenbach, Röttenbach