Donnerstag, 25.02.2021

|

Eine Röttenbacherin startet durch

Die Sängerin Lisa Marie Holzmann erweitert ihr musikalisches Repertoire und macht Livestreams - 09.09.2020 16:54 Uhr

Lisa Marie Holzmann im heimischen Musikzimmer in Röttenbach am Klavier: ein Rückzugs- und Kreativort für die junge Sängerin.

09.09.2020 © Hans von Draminski


Durch Corona ist in diesem Jahr freilich alles anders, auch und gerade für Kulturschaffende hierzulande. Deshalb absolviert die ausgebildete zahnmedizinische Fachangestellte Lisa Marie Holzmann gerade eine Zusatzqualifikation, um später in der Altenpflege arbeiten zu können.

Das Herz der jungen Frau hängt am Gesang. Durch ihren in der regionalen Volksmusik wohlbekannten Vater Josef Holzmann kam sie schon als Siebenjährige zum Musikmachen. Dem volkstümlichen Schlager hat die Künstlerin nie abgeschworen, ihre aktuelle, online erhältliche Single "Der Himmel unter mir" legt davon beredtes Zeugnis ab – aber die musikalischen Interessen sind längst viel weiter gespannt.

Aus dem Haus in Röttenbach, in dem Lisa Marie Holzmann mit ihrer Familie lebt, gehen angesichts der andauernden Pandemie Livestreams per YouTube in alle Welt. Neulich blendete Lisa Marie zusammen mit ihrem Freund, der auch Sänger ist, zurück in die bunte Popwelt der 1980er und ließ es kräftig krachen.

Eine Facette von vielen

Nur eine Facette von vielen. Klassischen Gesang lernt Lisa Marie Holzmann bei der Herzogenauracher Kulturpreisträgerin Cornelia Götz, Opernsängerin und Gesangspädagogin. Zum Tanzen kam Lisa Marie dagegen schon als Tanzmariechen bei den Röttenbacher "Besenbindern" – und weiß seitdem, dass karnevalistischer Tanz eine ernsthafte Sportart ist.

Genauso ernst nimmt sie das Musical: Für den Herbst ist der Besuch von Workshops geplant, um auch die Musiktheater-Aktivitäten auf eine professionelle Basis zu stellen. "Musical habe ich schon mit 15 gesungen", erzählt Lisa Marie und fügt hinzu: "Ohne eine vernünftige Ausbildung geht es auf die Dauer nicht." So lernte sie Klavier spielen, setzt sich aktuell gerade mit der Gitarre auseinander – und ist beim Plattenlabel des österreichischen Volks-Rockers Andreas Gabalier untergekommen.

Keine Zeit zum Zurücklehnen

Zeit zum Zurücklehnen, zum Ausruhen auf den frühen Lorbeeren nimmt sich die Sängerin, die auch schon als "Frankens Helene Fischer" bezeichnet wurde, nicht.

Stattdessen erfindet sich Lisa Marie Holzmann immer wieder neu, geht andere Wege. So machte sie zwischendurch beim Contest zur "Miss Franken Classic" mit und wurde prompt Vize-"Miss". Von Schönheitswettbewerben hält sie danach "noch weniger als zuvor", wie sie mit feinem Lächeln erklärt.

Bodenhaftung bewahrt

Die Bodenhaftung hat sie sich sowieso bewahrt. Sie singt weiterhin auf Geburtstagen oder Hochzeiten, bäckt sehr gerne Kuchen und wirkt auch im Interview geerdet und unaufgeregt. "Für mich ist es ein Erfolg, wenn ich mit meiner Musik dazu beitrage, dass die Liebe unter den Menschen wächst." Zu tun hat das nicht zuletzt mit dem wohl wichtigsten Stützpfeiler in Lisa Marie Holzmanns Leben: ihrem Glauben. "Was ich kann und was ich erreicht habe, kommt von Gott. Und das gibt mir Kraft", sagt sie ganz bescheiden.

HANS VON DRAMINSKI

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Erlangen, Herzogenaurach, Röttenbach