13°

Montag, 16.09.2019

|

Endlich Markierung für Höchstadter Straße

Lonnerstadt: Verkehr soll durch Schutzstreifen abgebremst werden - 07.06.2019 14:00 Uhr

Mit Plan ausgestattet schauten sich Bürgermeister Stefan Himpel, Bauhofleiter und dritter Bürgermeister Johann Höps sowie Bauamtsleiter Daniel Kammerer (v. l.) in der Höchstadter Straße um. Dort wurden Schutzstreifen markiert. © Foto: Katrin Bayer


Doch schon damals war klar: Die schnurgerade und breite Straße, die parallel zur Bundesstraße verläuft, verführt zum Rasen. An der Einmündung der Ringstraße wurde deshalb eine abknickende Vorfahrt eingeführt – "vorher gab es hier einige Beinahe-Unfälle", wie sich Bürgermeister Stefan Himpel erinnert.

Nun soll die Höchstadter Straße noch etwas sicherer werden. Denn am Donnerstag rückten die Mitarbeiter der Firma Hima aus Nürnberg an, um die Straße zu markieren. Zu finden sind an den Rändern der Straße jetzt – und zwar in allen Abschnitten, in denen es keinen Gehsteig gibt – Schutzstreifen. Diese können zum Beispiel von Eltern mit Kinderwägen genutzt werden, aber auch von Radfahrern.

Die Straße an sich wird durch den Schutzstreifen schmäler, der Verkehr soll so gebremst werden.

Wie schnell auf der Höchstadter Straße bislang gefahren wurde, weiß man allerdings nicht genau. Eine Geschwindigkeitsmessung habe nicht stattgefunden, berichtete Bürgermeister Himpel, als er sich mit Bauhofleiter Johann Höps und dem Leiter des Bauamts der VG Höchstadt, Daniel Kammerer, bei den Markierungsarbeiten umschaute. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Lonnerstadt